Anmeldungen für die 5 und 11

Anmeldungen Jahrgangsstufe 5            sind nicht mehr möglich.
Terminvergabe Jahrgangsstufe 11         bis 26. Februar über avanderkoelen@igs-salmtal.de

Aktuelles zur Unterrichtssituation

Für die Eltern der Klassen 5 und 6

Für die Schüler*innen der Klassen 5 und 6

Aufgrund der in den letzten Tagen steigenden Inzidenzwerte haben Sie es sicherlich schon vermutet – Wir können am Montag nicht mit dem Wechselunterricht starten.

 

Gerne hätten wir Sie durch den Wechselunterricht in diesen anstrengenden Zeiten entlastet.

Allerdings ist für einen zügigen Start, sobald wir eine neue Möglichkeit vom Ministerium erhalten, alles vorbereitet.

 

Unser Notbetreuungsangebot sowie die Möglichkeit der Entleihe von Endgeräten bleibt weiterhin bestehen.

 

Für Unterstützung ist unsere Schulsozialarbeiterin täglich vor Ort und hat auch telefonisch oder per Mail weiterhin ein offenes Ohr für Sie.

 

Mit freundlichen Grüßen

H. Hofmann

 

Gerne hätten wir euch am Montag in der Schule begrüßen wollen.

Leider können wir nicht wie geplant mit dem Wechselunterricht in der Schule beginnen, denn die Zahl, der mit Corona Infizierten ist wieder gestiegen.

 

Ihr müsst also all eure Kraft und Motivation weiterhin in den Fernunterricht stecken.

Wir wissen, dass dies nicht leicht ist.

Für euren späteren Start in der Schule ist alles vorbereitet und eure Gruppe – ob A oder B – kennt ihr jetzt auch schon.

 

Uns allen bleibt zu wünschen, dass wir uns bald wieder „live“ sehen.

 

Eure Schulleiterin

H. Hofmann

 

Dummy Frage (wird nicht angezeigt)

Dummy Element

Anträge zur Lehrmittelfreiheit (unentgeldlichen Ausleihe)

Anträge auf Lernmittelfreiheit für das Schuljahr 2021/22 bis 15. März 2021 einreichen

Ende Januar (mit dem Halbjahreszeugnis) wurden in den kreiseigenen Schulen die Anträge auf Lernmittelfreiheit zur kostenlosen Ausleihe von Schulbüchern für das kommende Schuljahr 2021/22 an die Schülerinnen und Schüler ausgehändigt.

Das dem Antrag beigefügte Merkblatt enthält wichtige Hinweise auf die vorzulegenden Nachweise und Angaben, die Antragsteller unbedingt zu beachten haben.

Der Landkreis Bernkastel-Wittlich als Schulträger weiterführender Schulen weist darauf hin, dass die Frist für die Beantragung der Lernmittelfreiheit am Montag, den 15. März 2021, endet. Alle Erziehungsberechtigten und volljährigen Schülerinnen und Schüler, welche die kostenfreie Ausleihe beantragen möchten, müssen daher den Antrag bis zu diesem Datum bei der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich oder bei der jeweiligen Schule einreichen.

Der Schulträger weist ausdrücklich darauf hin, dass nach dem 15. März 2021 eingehende Anträge nur noch in begründeten Ausnahmefällen, wie z.B. bei Schulwechsel, angenommen werden.

 Ansprechpartner:

Frau Schmitz, Tel.: 06571/14-2341, E-Mail: Schulbuchausleihe@Bernkastel-Wittlich.de

Frau Schwarz, Tel.: 06571/14-2435, E-Mail: Schulbuchausleihe@Bernkastel-Wittlich.de

 

Weitere Informationen unter www.bernkastel-wittlich.de > Kreisverwaltung > Fachbereiche > Bildung und Kultur > Schulbuchausleihe

Ausgabe Modulhefte

Klasse 5 bis 6 - die Ausgabe findet auch am 24. und 25.02.2021 von 07:30 bis 15:30 Uhr statt.

Klasse 7 bis 10 - die Ausgabe findet am 24. und 25.02.2021 von 07:30 bis 15:30 Uhr statt.

Der nächste Ausgabetermin ist voraussichtlich der 10.und 11.03.2021.

Umfrage SEB

SEB-Umfrage zum Fernunterricht

Der SEB führt eine Umfrage zum aktuellen Fernunterricht an der IGS-Salmtal durch. Die Umfrage läuft bis 22.02.2021 und ist unter folgendem Link zu erreichen:
https://www.soscisurvey.de/IGS-SEB/
Unsere Absicht ist es, der Schule eine Rückmeldung über den Fernunterricht zu geben und Vorschläge für die Zukunft (mit oder ohne Fernunterricht) zu entwickeln.
Wir freuen uns auf Ihre Beteiligung!

Regelungen für den Praxistag in der Zeit des Lockdowns

Regelungen für den Praxistag in der Zeit des Lockdowns

Um den Sinn des Lockdowns, Kontakte während der kommenden um Wochen deutlich einzudämmen, gerecht zu werden, soll das Betriebspraktikum (Praxistag) für alle Schülerinnen und Schüler zunächst ruhen.

Begründete Einzellfallentscheidungen anderer Art sind- bei Zustimmung aller Beteiligten (Schüler, Eltern, Betrieb, Schulleitung)- jedoch möglich.“ (Regelungen zu Praktika 15.12.2020, Bildungsministerium Rheinland-Pfalz)

Für uns als Schule bedeutet das, dass wir den Praxistag bis auf Weiteres ruhen lassen. Auf besonderen Wunsch können Genehmigungen auf Nachfrage erteilt werden. Hierzu nehmen Sie als Eltern bitte Kontakt mit den Berufswahlkoordinatoren unserer Schule auf und haben bitte auch bereits vorher mit dem Betrieb Kontakt aufgenommen.

Freier Platz für ein Berufspraktikum zur Erzieher/in

Freier Platz für ein Berufspraktikum zur Erzieher/in

Unsere Schule bietet für das kommende Schuljahr

(01.08.2021 bis 31.07.2022) einen Ausbildungsplatz an.

Das Betätigungsfeld umfasst:

- Arbeiten mit Kindern im Alter zwischen 10 und 17 Jahren

- Begleitung und Unterstützung von Lehrern im Unterricht

- Betreuung während der Mittagszeit (Freizeit und Mittagessen)

- Mitarbeit im Rahmen der Hausaufgabenbetreuung, Projektarbeit

  und Arbeitsgemeinschaften

- aktive Zusammenarbeit mit dem GTS-Team

- Zusätzliche Betätigungsfelder können individuell abgesprochen

  werden.

Wenn Sie sich für dieses Betätigungsfeld interessieren, können Sie sich bis zum 15.01.2021 bei uns entweder schriftlich oder per E-Mail bewerben: pdawson@igs-salmtal.de oder

moeffling@igs-salmtal.de

News

Abitur 2021 an der IGS Salmtal: Mit Abstand und Begleitung

Trotz geschlossener Schulen fand am 7. Januar wie geplant die erste schriftliche Abiturprüfung an der IGS Salmtal statt. Den Beginn machten dieses Jahr die 30 Schülerinnen und Schüler der Deutsch-Leistungskurse. Die Prüfung fand in der Schulmensa statt, wo auch die Einhaltung der Abstände zwischen den Schüler*innen gewährleistet werden konnte. Zur Prüfung erschienen neben den Deutsch-Lehrkräften und der Schulleitung auch diejenigen Lehrerinnen und Lehrer, die die kommenden Abiturienten z. T. bereits seit der 5. Klasse als Tutorinnen und Tutoren betreuten und damit zeigten, welchen besonderen Stellenwert die Begleitung der Schüler*innen an der IGS einnimmt.

Die Lehrkräfte der IGS Salmtal drücken ihren Schüler*innen beim diesjährigen Abitur die Daumen. V. li. nach re.: Jutta Okfen (Stufenleitung 7/8), Lisa Schmitt, Heike Hofmann (Schulleiterin), Franz Breitenstein, Patrick Dawson (Stufenleiter 9/10), Annika van der Koelen (Oberstufenleitung), Christian Fricke

 

!
BLOG

Ein Herz für Tiere ohne Zuhause

Die Schülergenossenschaft „SalmTalente“ der IGS Salmtal stellte in diesem Jahr 100 Lampen für die Firma Fressnapf in Luxemburg her.

Schon im März entwarfen die Schüler*innen zunächst Motive, welche anschließend digitalisiert wurden. Im Anschluss wurden die Vorlagen mit dem schuleigenen Lasercutter genutzt, um aus Holzplatten Windlichter mit Tiermotiven herzustellen. Im nächsten Arbeitsschritt wurden die einzelnen Teile der Lampe in Handarbeit zusammengeklebt. Auf Grund der zwischenzeitlich geschlossenen Schule und des eingeschränkten praktischen Unterrichts waren alle Beteiligten sehr erfreut, dass die fertigen Tierlampen nun doch noch vor Weihnachten fertig gestellt werden konnten. Im kleinen Rahmen wurden die Ergebnisse dem Mitglied der Geschäftsführung, Herrn Oliver Müller von Fressnapf Luxemburg, übergeben.

Die Lampen werden von Fressnapf an mehrere Tierheime in Luxemburg gespendet, sodass der Erlös der dort verkauften Exemplare komplett für die Tierheime und somit für die dort lebenden Tiere gedacht ist. Den Schüler*innen war es ein besonderes Anliegen, den Tieren ohne Zuhause das Leben etwas schöner zu gestalten.

Von li. nach re.: Oliver Müller, Johanna Kettern, Pauline Weyers, Ida Friedrich, Marco Löffler

Vorlesewettbewerb an der IGS Salmtal

Auch dieses Jahr war es am 18.12.2020 wieder soweit und unsere sechsten Klassen stellten der Jury ihre besten Vorleser*innen vor, um die oder den Schulsieger*in zu wählen, der/die die IGS Salmtal beim regionalen Lesewettbewerb vertritt. Veranstaltet wird der Vorlesewettbewerb vom Börsenverein des deutschen Buchhandels.

In der ersten Runde lasen die jeweiligen Klassensieger*innen einen selbst gewählten Text für drei Minuten vor. In der zweiten Runde wurde ein unbekannter Text zwei Minuten lang vorgelesen.

Die Jury, bestehend aus Herrn Wehage (Stufenleitung 5/6,) den Deutschlehrkräften Frau Kimmlingen- Berg und Herrn Dederichs sowie Alexander Studert und Emilie Kölchens als Repräsentanten der Schülerschaft, bewertete das Vorlesen nach Punktetabellen. Zu gewinnen gab es für jeden Teilnehmenden einen Buchgutschein und eine Urkunde.

Der Erstplatzierte Kilian Gooßens (Klasse 6a) bekam zusätzlich einen weiteren Gutschein sowie die Einladung, bei der nächsten Runde auf Kreisebene teilzunehmen.

Die IGS Salmtal gratuliert Kilian und wünscht weiterhin viel Erfolg und vielleicht sogar eine Platzierung auf Bundesebene.

Ein Bericht von Alexander Studert (10b)

Die Teilnehmer*innen des Schulfinales des Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des deutschen Buchhandels v.l.n.r.: Mattis Kintzel, Nikita Heintel, Emilia Follmann und Schulsieger Kilian Gooßens

 

Plastik im Meer und Meeresschildkröten – wen interessiert’s ?!

Die IGS Salmtal antwortet darauf: „Uns!“ Durch Plastik im Meer, an dem auch wir unter anderem durch unsere Duschgels, Peelings und allein das Kaugummipapierchen, was wir einfach in die Natur werfen und was seinen Weg dann durch Wind und Flüsse ins Meer findet, schuld sind, wird der Lebensraum vieler Meerestiere zerstört. So verfangen sich unter anderem auch Meeresschildkröten in Abfällen im Meer oder fressen sie, sodass sie wegen dem Plastik im Magen sterben. Weltweit gibt es noch sieben Meeresschildkröten-Arten. Die Bejagung der weiblichen Tiere, das Einsammeln der Eier, die kommerzielle Nutzung der Schildkrötenpanzer sowie die rücksichtslose Erschließung von Stränden sind dafür verantwortlich, dass die Meeresschildkröten vom Aussterben bedroht sind. Nachdem diese Thematik im GL- und Biounterricht näher behandelt wurde, entschloss sich die Klasse 8a gemeinsam mit Frau Heibges und Frau Rock dazu, die Schildkrötenauffangstation „Kurma Asih Turtle Conservation“ auf Bali, die kranken und verletzten Meeresschildkröten hilft und es ermöglicht, dass Schildkröten geschützt aus ihren Eiern schlüpfen können, zu unterstützen. Hierzu übernahm die Klasse über Oceanmata die Patenschaft von insgesamt 25 Schildkröteneiern, von denen jedem durch die Schülerinnen und Schüler ein Name gegeben wurde. „Wir verschwenden so viel, da kann man auch mal was Gutes der Natur zurückgeben“, war der Leitsatz der Klasse 8a. In den nächsten Wochen soll sie Updates über die Schildkröteneier erhalten, um so zu sehen, dass man als einzige Klasse schon zu Großem beitragen kann.

Die Klasse 8a mit ihren Zertifikaten von Oceanmata.

Gemeinsam für eine gute Sache

Die Schüler*innen des Stammkurses 12von Frau Petry kamen zu Beginn des Schuljahres auf die Idee, gemeinsam etwas Gutes zu tun. So entstand die Idee, die Villa Kunterbunt e.V. Trier (www.villa-kunterbunt-trier.de) zu unterstützen. Die Villa Kunterbunt ist eine Einrichtung in der Nähe des Klinikum Mutterhaus Mitte in Trier. Sie ist ein Nachsorgezentrum für krebs-, chronisch-, und schwerstkranke Kinder und deren Familien. Diese Einrichtung geriet in den Fokus der Schüler*innen, da die Stammkurslehrerin Frau Petry im Februar im Mutterhaus Trier ein Extremfrühchen zur Welt gebracht hat und ebenfalls von der Villa Kunterbunt betreut wurde. So informierten sich die Schüler*innen über das Nachsorgezentrum und initiierten auf eigene Faust eine Spendenaktion im Kurs, bei der 150 € zusammen kamen.

Das Geld wurde in einer eigens gestalteten Spendenbox in den Herbstferien am 22.10.2020 im Garten der Villa Kunderbunt unter den aktuell geltenden Corona-Hygienebestimmungen von den beiden Stammkurssprechern Mara Thul und Philipp Teusch an die Mitarbeiter der Villa Kunterbunt Frau S. Ballas und Herrn Dr. C. Block (Leiter des Nachsorgezentrums) übergeben.

Im Rahmen der Spendenübergabe interviewte Mara Thul den Oberarzt und Leiter des Nachsorgezentrums Dr. C. Block zu den Unterstützungsmöglichkeiten der Villa Kunterbunt, den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Arbeit der Villa sowie zum Thema Frühgeburt und den Behandlungsmöglichkeiten im Mutterhaus Trier.

Das Interview und nähere Informationen zur Spendenübergabe werden in der nächsten Ausgabe der Schülerzeitung zu lesen sein.

Spendenübergabe an die Villa Kunterbunt. Von li. nach re.: S. Ballas, Dr. C. Block, Mara Thul, Philipp Teusch

 

Einweihung des Neubaus an der IGS Salmtal

In den vergangenen Jahren wurde das Gebäude der IGS Salmtal vielfach erweitert. Nun wurde der letzte Gebäudeteil der Schule feierlich eröffnet, der vor allem den Schülerinnen und Schüler der MSS ein Zuhause sein soll und viele neue Fachräume beherbergt.

Der 7. Oktober 2020 wird in der Geschichte der IGS Salmtal einen besonderen Stellenwert einnehmen. Mit einer Feierstunde wurde der Neubau der Schule eingeweiht, womit die Schule nach 10 Jahren stetiger baulicher Veränderung an einem vorläufigen Schlusspunkt angekommen ist. Nach dem Bau der Mensa 2012 und dem nun „alten“ Neubau von 2015 sowie der teilweisen Renovierung des ursprünglichen Schulgebäudes schließt sich nun mit dem neuen Gebäudeteil ein Kreis. Im Zuge der seit vergangenem Jahr voll ausgebauten Jahrgänge bis Klasse 13 platzte die Schule an allen Ecken und Enden fast aus allen Nähten, weshalb man sich in den vergangenen Schuljahren mit einem zweigeschössigen Containerbau behelfen musste. Die Bauarbeiten zum Neubau begannen 2018, wobei dabei in den vergangenen zwei Jahren nach Auskunft von Herrn Koller, dessen Ingenieurbüro bereits den technischen Ausbau der anderen neugebauten Gebäudeteile betreute, ca. 13 Km Rohrleitungen und 15 Km Elektro- und EDV-Leitungen verlegt wurden.

Der neue Gebäudeteil ist vor allem für die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe ein neues Zuhause, da die Klassenräume in erster Linie von diesen benutzt werden sollen. Neben einem neuen Aufenthaltsraum für die MSS beherbergt er aber auch die neuen Fachräume der Fachbereiche Naturwissenschaften, Kunst und Musik. Alle neuen Räume sind mit Smartboards als Tafeln ausgestattet, so dass digitaler Unterricht hier keine Zukunftsutopie ist. Damit sind mittlerweile ungefähr zwei Drittel der Klassen- und Fachräume an der IGS Salmtal mit diesen Tafeln ausgestattet.

Die Eröffnungsfeier fand in der Mensa vor einem ausgewählten Publikum statt, da durch die Hygienemaßnahmen Veranstaltungen in größerem Maßstab weiterhin nicht möglich sind. Die beiden Schülersprecher Mara Thul und Alexander Studert moderierten durch die Veranstaltung, die musikalisch von der Bläserklasse der 6. Klassenstufe und der Schülerin Lena Penner am Klavier untermalt wurde.

Der Landrat des Kreises Bernkastel-Wittlich, Herr Gregor Eibes, ließ in seiner Rede die Geschichte und Meilensteine der IGS seit dem Entschluss der damaligen RealschulePlus Salmtal, sich zu einer integrierten Gesamtschule umzuwandeln, noch einmal Revue passieren. Er hob vor allem die baulichen Veränderungen hervor sowie die Einführung der MSS 2017 und den ersten Abiturjahrgang im vergangenen Schuljahr. Dabei sprach Eibes von einer Erfolgsgeschichte, die in ihrer Rasanz so niemand erwartet hätte, was sich auch in den Schülerzahlen widerspiegeln würde, von einstmals 520 auf nun 869 Schülerinnen und Schüler. Damit seien auch die 11 Millionen Euro, die in den Standort Salmtal investiert wurden, gut angelegt gewesen, zumal Schule, wie Eibes betonte, für Kinder der wichtigste Ort nach der Familie sei.

Die neue Schulleiterin Frau Heike Hofmann dankte allen am Bau beteiligten Personen, Firmen und Institutionen. Sie ging vor allem auf die Besonderheit der offenen Lernlandschaft ein. Einer Räumlichkeit, die in einer öffentlichen Schule in Rheinland-Pfalz bisher einzigartig ist. In der Lernlandschaft sind vier Klassenzimmer räumlich und barrierefrei miteinander verbunden und sie bietet mit verschiedenen Plätzen Gelegenheiten, in offenen Formaten klassen- und kursübergreifend sowie abseits von starren Formen Unterricht zu gestalten. Herr Rumpf, Inhaber des mit dem Neubau beauftragten Architektenbüros Rumpf-Architekten, hoffte, dass diese Art der Klassenräume zukünftig auch in weiteren schulischen Bauprojekten verwirklicht werden könne.

Dass es bei einem Schulneubau eben nicht nur um Funktionalität geht, zeigt auch das von der Künstlerin Frau Maria Hill entworfene Kunstwerk auf dem Schulhof, das das Bedürfnis von Kindern nach verschiedenen Entwicklungsräumen symbolisiert und als „Schatz“ konstruiert ist. Dabei ist das Kunstwerk nicht nur zum Bestaunen da, sondern soll die Schülerinnen und Schüler einladen darauf zu verweilen und schafft mit seinen Sitzflächen auf verschiedenen Höhen vielfältige Kommunikationsebenen.

Schlüsselübergabe vor dem Neubau in Salmtal: (von li. nach re.) Hr. Meyer (Ortsbürgermeister Salmtal), Hr. Witzig (Vorsitzender Personalrat), Fr. Hofmann (Schulleiterin), Hr. Koller (Ingenieur techn. Gebäudeausrüstung), Fr. Hill (Künstlerin), Hr. Rumpf (Architekt), Hr. Henter (Vorsitzender Schulelternbeirat), Hr. Eibes (Landrat Bernkastel-Wittlich), Hr. Schmitz (Elektronik), Hr. Riedel (ehem. Schulleiter), Hr. Zöllner (techn. Anlagen), Hr. Born (Gebäudemanagement Kreisverwaltung), Fr. Biehl (Regierungsschuldirektorin ADD)

Aktion „Achtung Auto“ des ADACs an der IGS Salmtal

Bereits seit mehreren Jahren führt die IGS Salmtal jährlich die Aktion „Achtung Auto“ des ADACs für die 5. Klassenstufe durch. Dieses Jahr stand die Aktion unter den besonderen Vorzeichen der Corona-Pandemie, sie konnte aber dennoch zur Freude der Fünftklässler unter besonderen Hygienebedingungen stattfinden. Am 17. und 18. September wurden die Schüler*innen für die Gefahren im Straßenverkehr sensibilisiert, besonders in Bezug auf den Anhalteweg eines Autos, der aus Reaktions- und Bremsweg besteht. In praktischen und spielerischen Übungen erlebten die Schüler/innen hautnah, dass ein Auto nicht sofort zum Stehen kommt, sondern ein längerer Weg dafür nötig ist und auch Fußgänger daher immer aufmerksam sein müssen.

Heike Hofmann neue Schulleiterin

Einen Monat nach dem Dienstende des langjährigen Schulleiters Peter Riedel hat die IGS Salmtal eine neue Leiterin, Frau Heike Hofmann.
In einer coronabedingt kleinen Dienstbesprechung am 31.08.2020 mit anschließendem Sektempfang bekam Frau Hofmann von der zuständigen Dezernentin der ADD, Frau Ursula Biehl, ihre Ernennungsurkunde überreicht. Die Ernennung fand im besonderen Ambiente der neu geschaffenen, und in dieser Form in der Region einzigarten, Lernlandschaft der IGS Salmtal statt, die Bestandteil des neuen Gebäudeteils ist.
Die neue Schulleiterin, die passend zur Ernennung auch ihr 25-jähriges Dienstjubiläum feiern konnte, ist bereits seit langer Zeit in Salmtal tätig und hat die Übergänge von „Regionaler Schule“ zu „Realschule Plus“ und schließlich zur Integrierten Gesamtschule immer in einer Schulleitungsposition maßgeblich mitgestaltet. Zuletzt war sie als didaktische Koordinatorin und zweite Stellvertreterin für viele Bereiche innerhalb der Schule verantwortlich. Frau Biehl hob in ihrer Ansprache die langjährige Erfahrung Frau Hofmanns heraus und dass die IGS Salmtal nicht zuletzt dank ihr eine so erfolgreiche Entwicklung genommen und ein wichtiger Standort für die Region geworden sei. Die Schulgemeinschaft freut sich über Frau Hofmanns Wahl zur Schulleiterin und wünscht ihr größtmöglichen Erfolg bei dieser neuen Aufgabe.