Dummy Frage (wird nicht angezeigt)

Dummy Element

Unterrichtsorganisation ab 04.05.2020

  1. / 10. Klassen
  • Der Unterricht beginnt um 7.50 Uhr und endet um 13.10 Uhr. Alle Ganztagsangebote entfallen. In der Zeit von 7.50 Uhr bis 13.10 Uhr werden 5 Unterrichtsstunden erteilt. Die 6. Stunde wird aufgeteilt auf mehrere Zeiten zu Beginn und Ende der jeweiligen Stunden, um ausreichend Zeit für das Händewaschen zu haben.
  • Alle Klassen sind in 2 Lerngruppen (A und B) geteilt, die einzelnen Schüler*innen sind in ihrer Gruppe fest zugeteilt und wechseln diese nicht. Dazu sind auch die Einteilungen in G- und E-Kurse aufgehoben.
  • Die beiden Gruppen haben jeweils eine Woche Präsenzunterricht und eine Woche Daheim-Unterricht im Wechsel. Gruppe A beginnt am 04. Mai, Gruppe B folgt am 11. Mai.
  • Um mit den zur Verfügung stehenden Lehrkräften den Unterricht gewährleisten zu können, waren verschiedene Lehrerwechsel nicht zu vermeiden.
  • Sportunterricht darf nicht, WPF-Unterricht kann nicht stattfinden.
  • Religionsunterricht kann nur in Klassen unterrichtet werden, in denen niemand Ethik gewählt hat. In „gemischten“ Klassen wird Ethikunterricht erteilt werden, z. T. auch durch die Religionslehrer*innen.
  • Die Schüler*innen erhalten ihren Stundenplan in ihrer ersten Präsenzstunde; Klassenräume wurden in den meisten Fällen geändert.

 

  1. / 12. Klassen
  • Die Unterrichtszeit geht täglich grundsätzlich von 7.50 Uhr bis 16.00 Uhr. Aufenthaltsmöglichkeiten für unterrichtsfreie Zeiten stehen in begrenztem Maße zur Verfügung.
  • Die gewählten Kurse werden beibehalten. Wegen nicht zu vermeidender Lehrerwechsel ändert sich natürlich auch der Stundenplan.
  • Kurse bis zu 17 Schüler*innen (Ausnahmegenehmigung durch die ADD, weil genügend große Räume zur Verfügung stehen) werden nicht geteilt.
  • Kurse über 17 Schüler*innen werden in zwei Lerngruppen geteilt und wechseln diese nicht. Beide Gruppen sind gleichzeitig in der Schule. Jeweils eine Gruppe hat Präsenzunterricht mit der Lehrkraft, die andere Gruppe bearbeitet selbstständig Aufgaben.
  • Jeder Kurs hat fest zugewiesene Räume.

Noten und Zeugnisse, Ein-und Umstufungen

  1. – 8. Klassen
  • Ob noch Leistungsnachweise erbracht werden müssen, und wenn ja, wie viele, hängt davon ab, ob und wann die Klassen noch in die Schulen zurückkehren.
  • Ein – und Umstufungen in die Kurse erfolgen auf Grundlage der erbrachten Leistungsnachweise.
  • Das Jahreszeugnis wird ebenfalls auf Grundlage der erbrachten Leistungsnachweise erstellt. Das zweite Halbjahr wird dabei selbstverständlich nicht – wie sonst üblich – stärker gewertet.
  1. und 10. Klassen

Punkt 2 und 3 gelten auch für die 9. Und 10. Klassen.

  • Im zweiten Halbjahr wird in den „schriftlichen Fächern“ nur eine Klassenarbeit geschrieben. Wo dies schon vor der Schulschließung erfolgt ist, ist diese Vorgabe schon erfüllt.
  • Weitere Leistungsnachweise sind möglich und – in geringer Anzahl – auch angebracht. Es wird nur noch maximal eine „klassische“ HÜ geschrieben.
  • Alle weiteren Leistungsnachweise (Präsentationen, Referate, praktische Beiträge, epochale Noten jedweder Art. etc) dienen vorrangig dem Ziel, Abschlüsse und Übergänge zu ermöglichen. Sie können und sollen dabei individuell gestaltet sein, so dass nicht alle Schüler*innen die gleichen Leistungsnachweise erbringen (müssen).
  • Ist der Abschluss dennoch gefährdet oder droht eine Abstufung, erhalten sie Eltern bis spätestens 05.06.2020 eine schriftliche Benachrichtigung.
  1. und 12. Jahrgangsstufe
  • Die Halbjahresnoten werden auf Grundlage der im zweiten Halbjahr erbrachten Leistungen gebildet.
  • Wir begrenzen die Zahl der zu schreibenden Kursarbeiten in 2. Halbjahr im Grund- und Leistungskurs auf jeweils eine. Dazu kommen zwei „andere Leistungsnachweise“.
  • Sollten diese Leistungsnachweise schon vor der Schulschließung erbracht worden sein, besteht keine Notwendigkeit auf weitere Nachweise. Sie sind aber in angemessener Zahl möglich.

Für alle Klassen und Stufen

Ein freiwilliges Widerholen des Schuljahres ist möglich. Vor der Entscheidung findet ein verpflichtendes Beratungsgespräch unter Einbeziehung der Stufenleitung statt.