Einladung zum Weihnachtskonzert

 

Willkommen

Wir freuen uns, dass Sie uns auf unserer Homepage besuchen. Hier können Sie sich rundum über die Integrierte Gesamtschule Salmtal informieren. Lernen Sie die Personen kennen, die an der Schule in verantwortlicher Position tätig sind, erfahren Sie etwas über das Schulprofil, informieren Sie sich über Termine und Aktivitäten, stöbern Sie im Archiv. Sie sind herzlich dazu eingeladen.

Sollten Sie allgemeine Informationen über die Besonderheiten der Schulform "Integrierte Gesamtschule" suchen, finden Sie diese auf dem Bildungsserver.

Auf dieser Seite werden Sie immer die neuesten Berichte über das Schulleben lesen können. Es lohnt sich, uns häufiger zu besuchen. Und nun viel Spaß bei der Online-Erkundung der IGS Salmtal.

Dummy Frage (wird nicht angezeigt)

Dummy Element 

Pfandrückzahlung wegen Umstellung auf GiroWeb

Pfandrückzahlung wegen Umstellung auf GiroWeb

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte
liebe Schülerinnen und Schüler,

 

wie im Schreiben vom 26. September 2019 mitgeteilt, wurde das Bestell- und Bezahlsystem der IGS Salmtal am 01.11.2019 umgestellt

 

Die Chips der Kinder, die sich für das neue System angemeldet haben, wurden bereits eingesammelt und die 10 Euro Pfand wurden erstattet.

Leider fehlen uns noch einige Chips die abgegeben werden müssen.

 

Bitte geben Sie den Chip bis zum 18. Dezember 2019 im Sekretariat der IGS Salmtal ab, damit Ihnen der Pfandbetrag in Höhe von 10 Euro erstattet werden kann.

Wir bitten um genaue Beachtung der oben genannten Frist, da der Pfandbetrag nach diesem Datum aufgrund haushaltsrechtlicher Vorschriften nicht mehr erstattet werden kann.

 

Vielen Dank für Ihre Mitarbeit.

 

Mit freundlichen Grüßen

Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich

Fachbereich 11, Bildung und Kultur

Anmeldeverfahren Klasse 5 2020/2021

Anmeldeverfahren 2020 Klasse 5 2020/2021

Es erreichen uns jetzt schon viele Anfragen, wie und wann neue Fünftklässler zum Schuljahr 2020/21 angemeldet werden können. Weil die neue Schulordnung für die weiterführenden Schulen einige Änderungen brachte, gibt es Erklärungsbedarf:

  • Zunächst raten wir Ihnen: Besuchen Sie die Informationsveranstaltungen der in Frage kommenden Schulen und entscheiden Sie sich dann für die Schule Ihrer Wahl und geben Sie dort Ihre Unterlagen ab.
  • Sie können sich nicht für mehrere Schulen gleichzeitig entscheiden.
  • Anmeldetermine erhalten sie an unserer Schule ab dem 8. Januar unter 06578/985580
  • Die Anmeldung für die Realschulen plus, die IGSen und für alle Gymnasien ist „ab der Ausgabe der Halbjahreszeugnisse“ möglich (Schreiben des Bildungsministeriums vom 29.05.2019).
  • Die Zeugnisse werden am 31.01.2020 ausgegeben, wir werden wie bisher unsere Aufnahme am Tag danach, also am Samstag, 01.02.2020 durchführen (Hauptanmeldetag). Nachträgliche Anmeldungen sind bis zum 13. Februar möglich.
  • Durch die angesprochenen Änderungen können wir nicht wie bisher in der Folgewoche über die endgültige Aufnahme entscheiden (das ist dann nötig, wenn mehr Kinder angemeldet werden sollen als Plätze vorhanden sind).
  • Für IGSen endet der Aufnahmezeitraum am 14.02.2020. Wir entscheiden am gleichen Tag über die endgültige Aufnahme und teilen Ihnen das umgehend mit.
  • Sollte Ihr Kind keinen Schulplatz an der IGS Salmtal bekommen, erhalten Sie die Unterlagen unbearbeitet zurück und können bis zum 28.02.2020 an jeder anderen weiterführenden Schule anmelden.

Für die Anmeldung werden benötigt:

  • Das ausgefüllte Anmeldeformular
  • Eine Kopie der Geburtsurkunde oder das Original
  • Eine Kopie des Halbjahreszeugnisses der Klasse 4 oder das Original
  • Alle drei Bögen des Anmeldungsschreibens der Grundschule
Auswahlverfahren bei der Anmeldung Klasse 5 2020/2021

Sie können Ihr Kind vom 01.02.2020 bis zum 13.02.2020 an der IGS Salmtal anmelden.

Der Hauptanmeldetag ist dabei Samstag, 01.02.2020.

Anmeldetermine erhalten Sie ab dem 8. Januar unter 06578 98558-0.

Alle Kinder, die während des Anmeldezeitraums mit allen benötigten Unterlagen angemeldet werden, sind vorläufig aufgenommen, auch wenn die Höchstzahl von 112 Plätzen überschritten wird.

Sind am Ende des Anmeldezeitraums 112 Kinder oder weniger angemeldet, werden alle endgültig aufgenommen.

Sind 113 oder mehr Kinder angemeldet entscheidet am 14.02.2020 der Aufnahmeausschuss. Nach dem 14.02.2020 kann nur noch angemeldet werden, wenn nicht alle Plätze vergeben sind.

Der Aufnahmeausschuss besteht aus dem Vertreter / der Vertreterin des Schulleiters, dem Pädagogischen Koordinator für die Orientierungsstufe und dem Schulelternsprecher.

Der Aufnahmeausschuss richtet sich nach folgenden Kriterien:

  • Zuerst sind sogenannte Leistungsgruppen zu bilden (Notensumme 3 – 7: oberstes Leistungsdrittel; Notensumme 8 und 9: mittleres Leistungsdrittel; Notensumme 10 – 12: unteres Leistungsdrittel. Die Notensumme ergibt sich aus der Addition der Noten für Deutsch, Mathematik und Sachkunde.)
  • Aus dem oberen Leistungsdrittel dürfen bis zu 50 % der Schulplätze besetzt werden. Aus dem unteren Leistungsdrittel müssen mindestens 25 % der Plätze besetzt werden. Schüler mit ausgesetzten Noten oder Integrationsschüler mit schulischem Förderbedarf werden auf das untere Leistungsdrittel angerechnet.
  • Innerhalb der Leistungsdrittel werden Schülerinnen und Schüler mit Wohnsitz im Landkreis Bernkastel-Wittlich bevorzugt aufgenommen.
  • Wer Bläserklasse wählt, wird im nächsten Aufnahmeschritt berücksichtigt. Sollten sich auch hier mehr als 28 Schüler*innen anmelden, wird auch hier eine Auswahl getroffen. Ganztagsschüler*innen werden ebenfalls bevorzugt aufgenommen
  • Im folgenden Schritt wird berücksichtigt, wer bereits Geschwister an der Schule hat.
  • Danach werden Schülerinnen oder Schüler aus dem Geschlecht bevorzugt berücksichtigt, das nach den bereits erfolgten Aufnahmeschritten in der Unterzahl ist, und zwar bis zum Gleichstand.
  • Die restlichen Plätze (sofern vorhanden) werden per Losverfahren vergeben (§ 13 Abs. 3 ÜSchO).
Anmeldungen zur Oberstufe 2020/2021

Anmeldungen für die Oberstufe 2020/2021

Termine für die Anmeldung zur Oberstufe können ab sofort telefonisch über das Sekretariat unter 06578/985580 getätigt werden. Die persönliche Anmeldung findet vom 1. Februar bis zum 28. Februar nach vorheriger Terminvergabe statt.

Benötigt werden:

  • Das ausgefüllte Anmeldeformular
  • Ein Passfoto
  • Eine Kopie der Geburtsurkunde und das Original
  • Eine Kopie der Jahreszeugnisse 5, 7 und 9
  • Eine Kopie des Halbjahreszeugnisses der 10. Klasse und das Original
  • Die gymnasiale Empfehlung bzw. Berechtigung.

Termine

Folgende Termine stehen bald an:

Tag Uhrzeit   Details
09.11.  

 

Start Vorverkauf der Tickets für 6K United! (für interessierte Eltern)

Bitte kaufen Sie keine Tickets für die Schülerinnen, da diese von der Schule bestellt wurden

 
8.12. 18:00

Weihnachtskonzert 

 

19.12.

14:00

Auftritt der Bläserklasse (6) auf dem Weihnachtsmarkt Wittlich

 

20.12.

vormittags

Oberstufen-Volleyballturnier

 
 08.01.  

Anmeldung zur 5. Klasse Schuljahr 2020/2021:

  • Terminvergabe zur Anmeldung: ab 08.01.2020 über das Sekretariat unter 06578/ 98558-0
  • Persönliche Anmeldegespräche am Samstag, 1. Februar 2020
  • Entscheidung über die Schulplätze: am 14.02.2020 (Verlängerte Anmeldefrist laut neuer Schulordnung)
 
   

Anmeldung zur Oberstufe Schuljahr 2020/2021:

  • Terminvergabe ab sofort über das Sekretariat unter 06578/98558-0
  • Persönliche Anmeldung nach Terminvergabe vom 1. bis zum 28. Februar 2020
 

 

Zur Jahresterminplanung

!

ABI 2023 - Tag der offenen Tür 7.12.2019

Liebe Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen,

 

Du bist in der 10. Klasse und möchtest dein Abitur machen?!

 

Unser Tag der offenen Tür für angehende Oberstufenschüler findet am

 

7. Dezember zwischen 11:00 und 14:00 Uhr statt.

 

 

Schau doch einfach mal bei uns am Tag der offenen Tür vorbei und informiere dich über die Möglichkeiten, über die an der IGS Salmtal angebotenen Schulfächer in der Oberstufe und bekomme einen Einblick in die Besonderheiten der schulischen Struktur der IGS Salmtal auf dem Weg hin zum Abitur.

 

Für unsere Schule gilt: Das Ziel ist das Gleiche, nur der Weg ist ein anderer!

 

Geh deinen Weg mit uns zusammen. Wir freuen uns auf dich.

 

Nikolauslauf Salmtal

Mit knapp 30 Läufern ging die IGS Salmtal am vergangenen Sonntag beim Nikolauslauf des TC Salmtal an den Start.
In den Disziplinen über 3,9 km (U12/U14) und 5km konnten gute Ergebnisse erzielt werden.

Über 3,9 km konnte Linus Becker (6b) in 17:24 den 3.Platz insgesamt ergattern. Sein Klassenkamerade Jonas Conrad (6b, 17:29) blieb ihm ganz dicht auf den Fersen und erlangte den 4. Platz.


Schnellste weibliche IGS-Läuferin war über 3,9km Larissa Müller (5c) in 21:53.

Über 5km konnte die IGS Salmtal leider keinen Platz unter den ersten 10 Läufern ergattern.
Dennoch können sich die Ergebnisse sehen lassen.
Die schnellsten Läufer der IGS über 5km waren:
Nils Klein (Lehrkraft, 23:01), Timon Quint (6b, 23:11) und Felix Jungen (Unterstützer, 23:11).
Auch Lennert Klein (7a, 27:45), Phoebe Schlatter (Mutter, 27:52) und Martin Felzen (Unterstützer 27:52) erreichten die Ziellinie in weniger als 30 Minuten.

Herzlichen Glückwunsch an alle Läufer!

Wir bedanken uns beim TC Salmtal für die Gesamtorganisation des Laufs und bei dem IGS-Team zur Organisation und Betreuung vor Ort (Julian Peifer (11), Herr Klein, Herr und Frau Petry).

http://www.santasrunningforkids.de/

Fußball-Nationalspieler Robin Koch zu Besuch an der IGS Salmtal

Fußball-Nationalspieler Robin Koch zu Besuch an der IGS Salmtal

Unser ehemaliger Schüler Robin Koch hat am vergangenen Dienstag (26.11.) ganz spontan, zwei freien Trainingstagen sei Dank, in Begleitung seines damaligen Mitschülers Simon Berg seine alte Schule mit einem Kurzbesuch überrascht. Robin spielt mittlerweile in der 1. Bundesliga beim SC Freiburg und hat vor kurzem sein Debut in der Fußball-Nationalmannschaft unter Bundestrainer Joachim Löw gegeben. Er besuchte unsere Schule von der 5. bis zur 10. Klasse (damals noch RealschulePlus Salmtal) und hat 2012 seinen Abschluss gemacht.

Robin Koch mit seinen ehemaligen Lehrern Fr. Marschall und Hr. Dederichs 

Und so kam es zum Wiedersehen mit vielen alten Lehrerinnen und Lehrern, die ihn von klein auf kannten und mit Stolz seine weitere Karriere verfolgt haben. Sein Besuch war zwar nicht angekündigt, doch lange ließ sich seine Anwesenheit nicht geheim halten, so dass es schnell lange Schlangen von Schülerinnen und Schülern aller Klassenstufen gab, die ein Autogramm von ihm haben oder ein Foto mit ihm machen wollten; Wünsche, die er sehr gerne und auch ausdauernd erfüllte. Dass dabei auch ein wenig der Unterricht durcheinander kam, wurde von den Lehrkräften in diesem Fall bereitwillig in Kauf genommen. Robin stand, ganz Profi, auch für ein kurzfristig angesetztes Interview mit unserer Schülerzeitung zur Verfügung. Dabei ist er in seiner Art wie früher geblieben: sehr höflich, freundlich und bodenständig.

Wir sind sehr stolz auf unseren ehemaligen Schüler Robin Koch und wünschen ihm weiterhin alles Gute für seine Karriere. Und würden ihn natürlich auch zukünftig immer mit offenen Armen zu weiteren Spontanbesuchen empfangen.

Im Gespräch mit Herrn Riedel

 

Interview mit Narotam Morbach und Luisa Becker von der Schülerzeitung

 

Ehemalige Schüler mit ihren Lehrkräften: Robin Koch, Kristina Marschall, Axel Lauer, Simon Berg (v.l.)

 

Klasse 5a besucht Altenheim

In jedem Jahr begleitet unsere Musiklehrerin Frau Fillmann Klassen ins Altenheim, um den Menschen eine Freude zu bereiten. Am 27.11. besuchte die Klasse 5a das Seniorenheim Zur Buche, sang Weihnachtslieder und trug Gedichte und Geschichten vor. Die Lieder luden zum Mitsingen ein und alle hatten großen Spaß.

Vielen Dank an das Team und besonders an Frau Fillmann für die Vorbereitung und Begleitung!

 

 

Buß- und Bettag Wittlich

Die evangelischen Schülerinnen und Schüler wurden am Buß- und Bettag 2019 von der evangelischen Kirchengemeinde Wittlich zum Schulgottesdienst in die Christuskirche in Wittlich eingeladen. Im Vordergrund stand das Thema Buße und das Gespräch über den Menschen, der Fehler machen kann und wie man damit umgehen kann. 

Wir bedanken uns sehr herzlich für die Einladung, den interessanten Austausch und den kostenlosen Bustransfer.sp]

Infoabend für die Anmeldung zur Klasse 5

Erster öffentlicher Auftritt mit Bravour gemeistert.

Erster öffentlicher Auftritt mit Bravour gemeistert.

Die Bläserklasse der 6. Jahrgangsstufe der IGS Salmtal überzeugt beim Kreisjugendmusiktag.

Am 03.11.2019 stand der erste öffentliche Auftritt für die Schülerinnen und Schüler der Bläserklasse aus der Jahrgangsstufe 6 der IGS Salmtal in Platten beim Kreisjugendmusiktag an. Tosender Applaus würdigte die Leistung der jungen Musiker.

Das Klarinettenregister der Bläserklasse aus der 6. Jahrgangsstufe.

Gerade mal vor einem Jahr haben die 28 Schülerinnen und Schüler ihre Instrumente bekommen. Dennoch konnten die Musiker ein ca. 30-minütiges Konzert bewältigen. So standen viele bekannte Stücke wie „Bruder Jakob“, „When the Saints go marching in“, „We will rock you“, aber auch eher unbekanntere Stücke auf dem Programm.

Das restliche Holzregister: Querflöten und Saxophone.

Highlight war die Zugabe, der vierte Satz aus Beethovens neunter Sinfonie. Zu diesem Stück und extra zu diesem Anlass haben Schüler einen Text geschrieben, der live und parallel vorgetragen wurde. So wurde der tolle Erfolg für die Schüler grandios abgerundet.

Ein Crowdfunding-Projekt für die Bläserklasse der IGS Salmtal

Ein Crowdfunding-Projekt für die Bläserklasse der IGS Salmtal

Dank der VVR-Bank werden Spenden großzügig bezuschusst.

Da-da-da-daaaaaa… So kann es am Ende einer zweijährigen Bläserklasse klingen, wenn Beethovens Fünfte aufgeführt wird. Und danach präsentieren die Teilnehmer mit Stolz auf ihrem Abschlusskonzert die unverwechselbare Europahymne, adaptiert aus der Neunten desselbigen Komponisten. Diese Vision konnte einmal mehr im laufenden Schuljahr angegangen werden – dank der großzügigen Unterstützung der Vereinigten Volksbank Raiffeisenbank Wittlich.

Bereits seit über 20 Jahren bewährt sich das Konzept der Bläserklasse, in denen die Schülerinnen und Schüler in zwei aufeinanderfolgenden Jahrgangsstufen (5 und 6) neben den klassischen Musikunterrichtsstunden ein Blasinstrument erlernen können. In vielen Studien wurde nachgewiesen, dass bei Teilnehmern einer Bläserklasse nicht nur die Entwicklung und Stärkung von Selbstdisziplin positiv beeinflusst wird, sondern auch die Konzentrationsfähigkeit und die Ausdauer verbessert sowie das Selbstbewusstsein aufgebaut wird.

Neben der Crowdfunding-Aktion spendete die VR-Stiftung drei Instrumente (v.l.n.r. Tuba, Klarinette, Querflö-te) im Gesamtwert von 4.500 €. Herr Born, Leiter der Bläserklasse (Mitte), freut sich, dass Herr Michael Hoeck (links) und Gerhard Knauf (rechts),

Neben der Crowdfunding-Aktion spendete die VR-Stiftung drei Instrumente (v.l.n.r. Tuba, Klarinette, Querflöte) im Gesamtwert von 4.500 €. Herr Born, Leiter der Bläserklasse (Mitte), freut sich, dass Herr Michael Hoeck (links) und Gerhard Knauf (rechts), beide Vorstandsmitglieder der Stiftung, das gemeinnützige Projekt unterstützt haben.

 

Neue Instrumente mussten her!

Erfreulicherweise konnte die IGS nach einigen Jahren im vergangenen Schuljahr wieder eine Bläserklasse anbieten, die zurzeit von 28 Schülerinnen und Schülern besucht wird. Da die Schule von dem Konzept und dessen positiven Einflüssen auf die Entwicklung vor allem ihrer jüngeren Schülerinnen und Schülern überzeugt ist, möchte sie auch in den kommenden Schuljahren Interessierten der neuen fünften Jahrgangsstufe wieder eine Bläserklasse anbieten. Dabei sieht das Konzept der Bläserklasse vor, den Teilnehmern für einen Zeitraum von zwei Jahren ein Instrument zur Verfügung zu stellen. Damit dies auch im aktuellen Schuljahr ermöglicht werden konnte, mussten neue Instrumente angeschafft werden. Ein Teil des notwendigen Betrags wurde dabei über das Crowdfunding-Projekt finanziert. Dies wurde durch die Bereitschaft der Vereinigten Volksbank Raiffeisen eG ermöglicht. Das Prinzip eines solchen Projekts lautet: „Viele schaffen mehr!“ und geht auf Herrn Raiffeisen und den genossenschaftlichen Grundgedanken der Volksbanken zurück. So werden Spenden, die über das Internetportal eingesammelt wurden, von der VVR-Bank bezuschusst.

Ein Scheitern des Projekts wäre ein harter Rückschlag gewesen!

Durch die Bläserklasse haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ein Blasinstrument auszuprobieren. Eltern müssen im Laufe eines Bläserklassen-Zyklus kein Instrument kaufen und hören am Ende des 6. Schuljahres den Fortschritt in der musikalischen Ausbildung. Der Instrumentalunterricht wird von Dozenten der Kreismusikschule Bernkastel-Wittlich durchgeführt und kann dort auch nach dem Ende der zweijährigen Bläserklasse weiter fortgeführt werden. Zudem stehen dann auch örtliche Musikvereine zur Verfügung, die Ausbildung zu intensivieren und so weiterhin für eine sinnvolle Freizeitgestaltung zu sorgen.

 Für die Musiker von morgen!

Nach der Bläserklasse ist vor der Bläserklasse: Die angeschafften Instrumente gehen auf die neuen Teilnehmer der Bläserklasse über, die jedes Jahr mit der neuen fünften Jahrgangsstufe angeboten werden soll. Über die Crowdfunding-Unterstützer sowie über die finanzielle Spende der Stiftung war die gesamte Schulgemeinschaft mehr als erfreut – um nicht zu sagen gerührt. Über 250 Unterstützer konnten in der dreimonatigen Phase des Crowdfundings gefunden werden – ein Zeichen mehr, dass Lehrer, Eltern und Schüler der IGS Salmtal von dem bewährten und ganzheitlichen Konzept im Rahmen eines zeitgemäßen Musikunterrichts überzeugt sind: „Musik lernen durch Musik machen!“

Scheck-Übergabe über die beiden Beträge: Über 5.200€ wurden durch die Crowdfunding-Aktion gesammelt, 4.500€ gab die Stiftung obendrauf dazu. Beide Beträge sind mittlerweile der aktuellen Bläserklasse zugute gekommen. Vielen Dank an die VVR und Unterstützer des Projekts!

 

Heimat/en

Heimat/en – Perspektiven neu zugewanderter Menschen in der Region Trier 

Die Ausstellung “Heimat/en”, deren Vernissage am 24.10.2019 in den Thermen am Viehmarkt in Trier stattgefunden hat, zeigt Arbeiten von neu zugewanderten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die in der Region Trier leben, arbeiten oder zur Schule gehen. Der Kunst-Grundkurs der 11. Klassenstufe der IGS Salmtal präsentierte dabei seine "Heimat2go"-Boxen. Heimat ist auch das Motto des Kultursommers Rheinlandpfalz 2019, in dessen Rahmen die ganze Veranstaltung stattfand.

Da Heimat ein Thema ist, das jeder anders interpretiert, war jeder frei in der Gestaltung und Durchführung. Egal ob Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft, Gefühle oder Gerüche. Jeder verbindet etwas Anderes mit seiner Heimat oder erfindet sie einfach komplett neu.

Genau diese Vielfalt spiegelt sich nicht nur in den Projekten selbst, sondern auch in den Menschen dahinter wieder. 

Julia Schey, MSS 11

Autorenlesung

Am 10.11.2019 konnten Schülerinnen und Schüler der 12. Jahrgangsstufe den Autor Boris Pfeifer der Drei Fragezeichen Kids in Klausen treffen. Vor der mitreißenden Autorenlesung durften sie mit ihm ein exklusives Interview über sein Leben und seine Werke  für den IGS Express führen. Vielen Dank an den Veranstalter Wallfahrtskirche Klausen und Tobias Marenberg für die Organisation! 

Foto: (c) Tobias Marenberg

Foto: (c) Tobias Marenberg 

 

Projekttage Klasse 5

An drei Projekttagen konnten die fünften Klassen der IGS unter dem Motto Medien und Gesundheit im Rahmen des Konzepts Verantwortung macht Schule ihren eigenen Medienkonsum reflektieren und kreative Projekte und Übungen erleben. Neben einer GPS Rallye produzierten die Klassen auch Stop Motion Videos. Ein besonderes Highlight war der Workshop Trickfilme und Visual Effects, den Herr Völp als Informatiker der Universität Luxemburg anbot. Die Schülerinnen und Schüler konnten dank seiner Hilfe einen spannenden Einblick in die Trickfilmproduktion erwerben. Ein besonderer Schwerpunkt lag auf dem Thema Sicherheit im Netz, womit neben kreativen Projekten auch über Risiken und Gefahren gesprochen wurde.  

Profisportler zum Meet and Greet

Am Freitag, den 08.11.2019 war Peter Schermann zum Meet an Greet zu Besuch an der IGS Salmtal. Er hat sich sehr viel Zeit genommen, um alle Fragen der radsportbegeisterten Schülerinnen und Schüler zu beantworten. Wir danken Herrn Schermann für die Möglichkeit, einen Profisportler zu treffen!

Das gesamte Interview ist in der nächsten Ausgabe des IGS Express zu lesen. 

 

Projekttage Klasse 7

Ein Bericht der Klasse 7d

Vom 27. Oktober bis zum 30. Oktober 2019 fanden an unserer Schule Projekttage statt. Die Jahrgangsstufe 7 beschäftigte sich mit dem Thema „Hygiene“. Am ersten Tag wurden wir mit verschiedenen Fotos, Bildern und Cartoons für die Thematik sensibilisiert, sodass wir schnell wussten, warum Hygiene in unserem Alltag ein wichtiger Bestandteil darstellt. Hygiene beinhaltet Maßnahmen in verschiedensten Bereichen, zur Erhaltung und Hebung des Gesundheitszustandes und zur Verhütung oder Bekämpfung von Krankheiten. Zunächst beschäftigen wir uns mit Hygiene im Alltag und hier wurde uns schnell klar, dass das Händewaschen mit Seife einer der wichtigsten Faktoren im Bereich Hygiene ist. 

Und dann ging es ans Werk: wir durften unsere eigene Seife herstellen!

Verschiedene Duftöle, Farben, Formen und Dekoartikel standen uns zur Verfügung und so verbrachten wir den Rest des Tages damit, tolle Seifen zu kreieren. Die Herstellung der Seife war eigentlich super einfach und ist zuhause leicht zu machen. Aus diesem Grund, kommt hier nun das Rezept, um ganz einfach eine eigene Seife herzustellen…. Viel Spaß!

Seife:

  • 100g transparente Glycerinseife
  • In Mikrowelle erhitzen, bis diese flüssig wird
  • Lebensmittelfarbe nach Wunsch hinzugeben
  • Duftöl nach Wunsch hinzugeben
  • Deko nach Wunsch hinzugeben (Lavendelblüten, Rosenblätter, Glitzer,…)
  • In Silikonform gießen und erkalten lassen
  • Aus Silikonform lösen….fertig! 

 

 

Kennenlerntage in Cochem

Jedes Jahr fahren alle Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen nach Cochem. Im Vordergrund steht das gemeinsame Kennenlernen und verschiedene Themenblöcke zum richtigen Umgang miteinander.

Dazu begleiteten Frau Strewinsky, Herr Scharding und Frau Streit als Schulsozialarbeiter die fünften Klassen und haben mehrere Workshops zu Themen angeboten, die für den Alltag der Kinder an der neuen Schule wichtig sind. Neben der Schulsozialarbeit möchten wir aber auch Herr Wehage danken, der die Organisation und die Programmgestaltung übernommen hat!

Zum gemeinsamen Kennenlernen gehört auch jede Menge Spaß, der die  erste Klassenfahrt zu etwas ganz Besonderem gemacht hat. Neben einer spannenden Nachtwanderung und einem Ausflug zur Reichsburg Cochem gestaltete jede Klasse einen einen bunten Abend. Ob Spiele, Musik, Tanz oder Theater, für jeden war etwas dabei

Projekt Rollstuhl im Alltag

Ein Bericht der Klasse 5b

Am 20.09.2019 besuchte Peter Müller die Klasse 5b für vier Schulstunden. Er ist 41 Jahre alt, cool, trägt ein schwarzes T-Shirt mit einem Motorrad, hat Tattoos und sitzt im Rollstuhl. Ganz offen redet er über seinen Unfall und sein Handicap.

Anhand von Übungen aus seiner Zeit im Krankenhaus, wie zum Beispiel „Anziehen im Rollstuhl“, oder „Boden – Rollstuhltransfer“ versuchte Peter Müller den Schülern das Thema Querschnittslähmung verständlich zu machen. Für die Klasse 5b war das eine besondere Erfahrung und sie möchten Herrn Müller dafür danken!

Ein Interview über seinen Alltag, die Querschnittslähmung und das gemeinsame Projekt wird in der nächsten Ausgabe der Schülerzeitung IGS-Express zu lesen sein!

 

Klassenfahrt Klasse 7 nach Vallendar

Ein Bericht der Klasse 7d

Am 23.09.2019 kamen die Schüler der Klassen 7c und 7d zur Schule, um gemeinsam mit dem Bus nach Vallendar zu fahren. Nach über einer Stunde Fahrt kamen wir an der Jugendherberge an, wo wir zuerst unsere Koffer abstellten und das Gebäude und die Umgebung erkunden durften. Um 14:00 Uhr durften wir, nach der Begrüßung der Betreuer, in unsere Zimmer. Dort bezogen wir dann die Betten und verteilten die Betten untereinander auf. Anschließend besprachen wir den Tagesablauf und aßen zu Abend. Beim Essen konnte man sich nicht beschweren, weil es sehr viel Auswahl gab.

 

Jedes Zimmer hatte auch einmal einen so genannten Tischdienst. Nach dem Abendessen stand das Abendprogramm auf dem Plan. Hier war für jeden etwas dabei: Kicker, Billard, Disco, Kegelbahn, Karaoke oder einfach nur mit Freunden abhängen. Um 22:00 Uhr mussten alle auf den Zimmern sein und die Nachtruhe begann. Am nächsten Morgen wurden wir um 7:45 Uhr von lauter Musik durch die Lautsprecher geweckt. Wir frühstückten, machten uns fertig, begannen mit der Kurszeit, die von den Betreuern in Vallendar geleitet wurde. In der Kurszeit machten wir Spiele oder Plakate, um unseren Zusammenhalt in unserer Klasse zu verstärken. Nach der Kurszeit aßen wir zu Mittag. Dann ging es ab in die Freizeit. Auch hier wurden uns wieder verschiedenste Freizeitmöglichkeiten zur Verfügung gestellt. Das Highlight war die Kletterwand, an der man gesichert hochklettern durfte. Um 15:00 Uhr gab es TKKG. Dies bedeutete Tee, Kakao, Kuchen, Gebäck für alle als Selbstbedienung im Foyer. Danach hatten wir wieder Kurszeit. Der Abend verlief dann wie der Vorige und jeder fand sich in einem anderen Freizeitangebot ein.

 

Am nächsten Morgen mussten wir packen und das Zimmer wieder aufräumen. 

Bei unserer Abfahrt am 25. September 2019 kamen die Klassen 7a und 7b an.

Wir nehmen viele tolle Erfahrungen mit und schauen gerne auf die Tage zurück! 

 

Infotag der Universität Trier Stufe 12

Am 5. September 2019 besuchte die 12. Klassenstufe der IGS Salmtal im Zuge der Berufsorientierung den Infotag der Universität Trier, um in Hörsaal oder Mensa erstmals Uni-Luft schnuppern zu können. Es wurden dabei Vorträge zu knapp 40 Studienfächern angeboten, die den Schüler/innen in mehreren Zeitblöcken zur Verfügung standen. Angekündigt wurde von Universitätspräsident Jäckel die Einführung des Studienganges Grundschullehramt ab dem Wintersemester 2020/21 sowie die Wiedereinrichtung des Studienganges Tourismusgeologie. Abgerundet wurde das Programm durch mehrere Vorstellungsräume weiterer Studienfächer und etlicher Infostände der universitären Studienberatung sowie der Agentur für Arbeit. In der Mittagspause konnte in der Mensa oder der Cafeteria gemeinsam mit den Studenten/Studentinnen gegessen werden, sodass auch ein kleiner Einblick ins studentische Leben möglich war.

Weitere Informationen zu dem Infotag, an dem mehr als 2500 Schüler/innen aus der Region teilnahmen, finden sich unter folgendem Artikel auf der Homepage der Universität, in dem unter anderem unser Berufswahlkoordinator der MSS Franz Breitenstein der Öffentlichkeitsabteilung der Universität Rede und Antwort stand.

 

ADAC-Jugend-Fahrradturnier an der IGS Salmtal

Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr fand auch dieses Jahr am 27. und 28. August das ADAC-Fahrradturnier an der IGS Salmtal statt. Alle Schüler/innen der 6. Klassenstufe hatten Gelegenheit, ihr Können auf dem Fahrrad zu demonstrieren. Der Aufbau des Parcours‘ war dieses Jahr eine besondere Herausforderung, da ein Teil des Schulhofes durch die Bauarbeiten am Neubau nicht befahrbar war. Bewältigt werden musste ein Kurs mit verschiedenen Hindernissen und Schwierigkeiten, der nicht nur die Jüngsten, sondern auch ältere Schüler/innen und Lehrende vor Herausforderungen stellte.

Es galt dabei Slalom zu fahren, ein schmales Spurbrett zu überwinden, Spurwechsel mit Handzeichen zu absolvieren oder einhändig eine befestigte Kette aufzunehmen und wieder abzulegen. Auch die hohen Temperaturen machten es schwer, die Konzentration beizubehalten. Trotz des anspruchsvollen Kurses und des heißen Wetters schafften es alle erfolgreich ins Ziel, manche sogar fehlerlos.

Ein großes Dankeschön geht an die tatkräftigen Helfer/innen aus den Klassenstufen 7-9 und an die beteiligten Lehrkräfte.

Impressionen der Methodenwoche Stufe 11

In der Methodenwoche während der ersten Schulwoche beschäftigten sich alle Klassenstufen mit ihrer Jahrgangsstufe entsprechenden Arbeitsweisen und Methoden.
Klassenstufe 5 und 11 legten zudem Wert auf das Kennenlernen in der Klasse/im Kurs.

Die Schüler/innen der Jahrgangsstufe 11 wurden zunächst durch Schulleiter Peter Riedel und die MSS-Leitung Annika van der Koelen an der Schule begrüßt und beschäftigten sich in der Woche neben den organisatorisch wichtigen Aspekten für den Einstieg in die MSS beispielsweise mit der Erstellung von Powerpoints und Handouts oder auch dem Halten von Kurzvorträgen.
Außerdem stand die Recherche von möglichen Praktikumsbetrieben für das in Klasse 11 zu absolvierende Betriebspraktikum auf dem Plan. Die Schüler/innen übten sich im Schreiben von Bewerbungen, um sich frühzeitig einen Praktikumsplatz zu sichern.
Im Rahmen eines erlebnispädagogischen Tages lernten sich die "alten Hasen" und die "Neulinge" an der IGS so richtig kennen.
Das Highlight der Methodenwoche sollte ein waldpädagogischer Tag mit teambildenden Übungen und anschließendem Grillen werden, gemeinsam mit den drei Tutoren der 11-Klässler Christian Koch, Fabian Schmitz und Konstanze Petry. Doch leider machte das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Es regnete am Vormittag in Strömen, sodass Plan B organisiert werden musste. Die Schüler/innen bereiteten kurze Theater-Sequenzen (in Anlehnung an das Fach Darstellendes Spiel) zu vorgegeben Begriffen vor, was zu besonders viel Spaß und guter Laune führte.
Nachmittags ließ sich die Sonne doch noch blicken, sodass das geplante Grillen zum Abschluss doch noch stattfinden konnte.

Willkommensfeier für die neuen 5.Klassen

Am 13.08.2019 wurden alle neuen Schüler der fünften Klassen herzlich empfangen. 

Der Tag startete mit einem gemeinsamen Gottesdienst, der von Frau Greve und Herr Wehage geplant wurde.  Pater Albert Seul feierte gemeinsam mit allen Kindern, Familien und Lehrern den ökumenische Gottesdienst. Die Klasse 7a hatte vorher mit Frau Fillmann Lieder und mit Frau Greve die Beiträge eingeübt und im Rahmen der Feier mit deren Begleitung aufgeführt.

 

Anschließend gestalteten die sechsten Klassen eine Willkommensfeier in der Turnhalle, bei der Herr Riedel zunächst alle offiziell begrüßte. Die Beiträge der Klassen 6a,6b,6c und 6d waren ein besonderes Highlight. Auch die Oberstufenschüler Saskia Schleyer und Esther Adam haben einen Song gesungen, wobei sie von Marius Lautwein begleitet wurden.

 

Nach der Feier in der Turnhalle lernten alle Kinder ihre Klassenlehrer und Klassenlehrerinnen Frau Schmitt und Herr Klein (5a), Frau Fillmann und Herr Hoff(5b), Frau Greve und Herr Löffler (5c) und Frau Marx und Herr Wehage (5d) kennen, der auch durch das Programm führte. Die letzten beiden Schulstunden verbrachten die Klassen dann zum ersten Mal gemeinsam im Klassenraum.

Wir heißen alle neuen Schülerinnen und Schüler herzlich willkommen und wünschen uns allen eine schöne gemeinsame Schulzeit!

Jahrgangsbeste 2019

Am letzten Schultag wurden feierlich die Schülerinnen und Schüler mit den besten Leistungen ausgezeichnet. Im Rahmen einer kleinen Feier überreichte Herr Riedel folgenden Schülerinnen und Schülern die Urkunden für ihre besonderen Leistungen im vergangenen Schuljahr 2018/2019: 

Klasse 5a: Jannik Klein und Mara Krämer

Klasse 5b: Jonas Conrad

Klasse 5c: Leander Roth

Klasse 5d: Eva Thielges und Lukas Krames 

Klasse 5

Klasse 6a: Robin Jung

Klasse 6b: Lilly Teusch

Klasse 6c: Jannik Karen

Klasse 6d: Marleen Neuber 

Klasse 6

Klasse 7a: Anna Lehnen

Klasse 7b: Nele Sophie Benz

Klasse 7c: Leo Oeffling

Klasse 7d: Markus Schaubert und Fabian Schander

 

Klasse 7

Klasse 8a: Johanna Faber(nicht auf dem Foto zu sehen) und René Ehlen 

Klasse 8b: Leonie Friedrich

Klasse 8c: Lea-Marie Backes

Klasse 8d: Jessica Wintrich mit dem besten Zeugnis der Schule

Klasse 8

 

Jessica Wintrich mit dem besten Zeugnis

Die Schülerinnen und Schüler der neunten und zehnten Klassen wurden bereits zuvor im Rahmen der feierlichen Verabschiedung ausgezeichnet. 

Klasse 9a: Anna-Lena Kraff

Klasse 9b: Erik Ediger

Klasse 9c: Alexander Hansen

Klasse 9d: David Leu und Miriam Ichaoui (mit dem besten Berufsreifeabschluss)

 

Klasse 10a: Lara Teusch

Klasse 10d: Shawn Janke und Edda Lüders 

Klasse 10c: Elisa Ehses und Merle Muijsson

Klasse 10

 

Abschlussfeier 2019

Am 19.06.2019 wurden unter dem Motto Game of Life- Spiel des Lebens Schülerinnen und Schüler der neunten, zehnten und zwölften Jahrgangsstufe der IGS Salmtal feierlich entlassen.

Die Feier wurde mit einem ökumenischen Gottesdienst, der von Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 10a, 9d, 9c, Frau Petry und Frau Herrmann gestaltet wurde, passend zum Motto Game of Life- Gott ist dein Joker von Frau von Wiecki-Wiertz eröffnet. Die eigens gegründete Abschlussband unter der Leitung von Johannes Born und der Abschlusschor unter der Leitung von Jutta Herrmann umrandeten das Programm musikalisch. 

Nach dem Gottesdienst führte das Moderatorenteam mit Lena Müller, Chiara Wächter und Vincent Hosp durch das Programm, das aus  Beiträgen der Abschlussklassen, einer Rede des Schülersprecherteams und des Schulleiters Herr Riedel bestand. 

Den feierlichen Höhepunkt bildete die Zeugnisübergabe. Neben der Berufsreife und dem Qualifizierenden Sekundarabschluss I wurden auch zum ersten Mal in der Geschichte der IGS Zeugnisse mit mit der Fachhochschulreife durch die Oberstufenleitung Frau Van der Koelen überreicht. 

Wir gratulieren allen Absolventen herzlich und wünschen für den weiteren Weg alles Gute!

 

Schüler der IGS engagieren sich am Wochenende ehrenamtlich für Bildung in Bolivien

Am Samstag, den 30.03.19 fand bei bestem Wetter die Bolivienkleidersammlung statt. Der SWR berichtete aus Wittlich (https://swrmediathek.de/player.htm…).
Organisiert wird die Aktion bereits seit 1966 vom Bund Deutscher Katholischer Jugend (BDKJ), dessen Motto es ist: „Gebrauchte Kleider werden Bildung“. Denn ca. 70 Kleidersäcke ergeben einen Schul- bzw. Internatsplatz in Bolivien.
Die Jugendlic
...hen fuhren am Sammeltag samt Warnwesten seit 9.00 Uhr morgens durch die Dörfer und Städte und sammelten die schon parat liegenden Säcke ein. Die gesammelten Säcke wurden dann in Anhängern, Lastern, etc. zu einer Sammelstelle gefahren, an der dann wiederum alles in große LKW’s verladen wurde. Während der Sammlung und auch an der Verlade-/Sammelstelle herrscht immer gute Stimmung und man merkt, dass es allen Spaß macht, sich freiwillig zu engagieren.
Die Altkleider werden nach der Sammlung stets nach Langenenslingen bei Stuttgart oder nach Rotterdamm in den Niederlanden in eine Sortierfabrik gebracht.


 Dort wird die Ware sortiert: Verschlissenes wird aussortiert, um daraus Lappen für die Automobilindustrie oder Dämmmaterialien herzustellen. Gute und sehr gute Ware wird in Second Hand Läden und auf Märkten verkauft. Mit dem Erlös der Kleidung werden dann verschiedene Kinder- und Jugendprojekte in Bolivien finanziell unterstützt. In über 50 Jahren konnten mehr als 89.000 Tonnen Kleidung gesammelt werden, aus denen dann Einnahmen von rund 22 Millionen Euro verzeichnet werden konnten. Mit diesem Geld konnte in Bolivien 23.000 Kindern und Jugendlichem eine Schulbildung ermöglicht werden.
Auch viele Schülerinnen und Schüler unserer Schule engagierten sich in ihren Heimatgemeinden oder an den Verladestellen in Wittlich und Salmtal für den guten Zweck und investierten viel Kraft und Zeit, um Kindern in Bolivien einen Schulbesuch zu ermöglichen.

Ein Bericht von
Luisa Becker (11) und Sarah Alikaram (12)

 

 

Der Besuch der Schülerinnen unserer Partnerschule Al-Awda aus Bethlehem-

ein besonderer Austausch mit dem Projektthema: Alt und Jung in der Familie

 

Bevor es dieses Jahr mit dem Besuchsprojekt losging, mussten die Mädchen der IGS und der Al-Awda Schule schon ein wenig vorarbeiten. Im letzten Jahr gab viele Fragen und intensive Gespräche zum Thema Beziehung zwischen den Generationen. Aufgrund dieser Erfahrungen wurde „Alt und Jung in der Familie“ als Thema des diesjährigen Austausches gewählt.

Als Vorbereitung haben die Schülerinnen ein Protokoll über einen Tagesablauf an einem normalen Werktag erstellt und danach mit einer älteren Person ihrer Familie ein Interview geführt. Auch hier sollte ein ganz normaler Werktag beschrieben werden, der Interviewpartner oder die Interviewpartnerin sollten sich an die Zeit erinnern, in der sie so alt waren wie die Schülerinnen heute. Aus diesen Protokollen wurde ersichtlich, wie unterschiedlich die Lebenserfahrungen der heutigen Jugend und der älteren Generation sind und wie groß die Unterschiede der Länder sind. Wir sprachen über die Familie der Schülerinnen und welche Bedeutung die Familie in ihrem Leben hat.

 

Im Laufe des Austausches ließen wir uns von einem Zisterziensermönch und einem Vertreter des islamischen Kulturvereins das Thema Familie aus der Perspektive der jeweiligen Religion erläutern. Wir erhielten Besuch von einer Mutter mit Baby, sahen uns das Spielzeugmuseum in Trier an und besuchten ein Seniorenheim. Ein besonderes Highlight war auch die Ausstellung Family of Man in Clerveaux, ein UNESCO Weltkulturerbe. Gemeinsam mit den deutschen Schülerinnen wurde zu dem Thema ein Lesebuch mit Alltagsbeschreibungen verschiedener Generationen in der Familie erstellt. Zudem wurden in mehreren Klassen Vorträge gehalten über die persönliche Lebenswelt der palästinensischen Schülerinnen.

An einem kulturellen Abschlussfest konnten dann sowohl interessierte Schüler als auch Lehrer und Gastfamilien die von den Schülerinnen hergestellten Speisen genießen sowie tiefere Einblicke in den palästinensischen Alltag erhalten. Die Integration in den Familien war größtenteils problemlos. Ein Mädchen hatte etwas Schwierigkeiten, sich in die Gastfamilie einzufügen, auch das Thema Essen ist immer wieder bei einigen Schülerinnen ein Konfliktpunkt. Die meisten Gastfamilien waren jedoch begeistert über die palästinensischen Schülerinnen, sind dankbar für die Erfahrung des interkulturellen Austauschs und pflegen weiterhin intensiven Kontakt.

Wie eigentlich jedes Jahr wurden unsere Erwartungen voll erfüllt, sogar übertroffen. Besonders der Austausch über die besondere Rolle der Familie in der palästinensischen Welt hat sicher viele deutsche Schüler und Familien überrascht. Einiges war uns dabei komplett neu, zum Beispiel, dass im Islam die Frau über das Geld, was sie verdient, alleine verfügen darf und dass der Mann verpflichtet ist, bei der Hausarbeit zu helfen.

In der Schule wurde der Besuch der Mädchen mit Spannung erwartet und wie immer waren alle sehr erleichtert, dass die Reise so gut geklappt hat. Außerdem ist sehr erfreulich, dass jedes Jahr auch Schülerinnen, die nicht direkt am Austauschprojekt beteiligt sind, Kontakte geknüpft und erweitert haben. Manche Freundschaften werden auf digitalem Weg intensiv weitergeführt. Das Interesse der gesamten Schülerschaft an der aktuellen Nahostproblematik ist natürlich weiterhin gestiegen. Durch lebendige Erfahrungen mit einer anderen Kultur und der schwierigen politischen Situation wird der Austausch immer zum Erlebnis und zu Unterricht an anderen Ort. Dies erfüllt unsere Schule mit Leben und bereichert unsere Schulgemeinschaft seit ehr als vier Jahren. Es ist immer wieder berührend, wie die Begegnung der beiden Schülerinnengruppen sich von der anfänglichen Fremdheit zu einem ausgelassenen Miteinander wandelt. Auch für die Lehrkräfte, die sich in zunehmendem Maße für diese besondere Form des Austausches begeistern und tatkräftig mithelfen, war es auch diesmal wieder eine innige Begegnung.

Im weiteren Umfeld engagieren sich auch Privatmenschen mit Spenden, zum Beispiel der Kirchenchor der Gemeinde Bruch, der zum Chorjubiläum eine Spendenkasse aufstellte. Zusätzliche Fördermittel für den diesjährigen Projekt-Austausch kamen von der Sparkasse, dem Lion's Club, dem Soroptimist International Club sowie unserer Adventsspendenaktion. Wir wollen allen Danke sagen für ihr Engagement, das jedes Jahr dazu führt, dass die Mädchen aus Bethlehem ein unvergessliches Erlebnis in einem Land in Frieden erfahren dürfen. Auch unsere Schüler sind jedes Jahr tief bewegt und dankbar, dass der Austausch stattfindet.

 

 

Spielen-chatten-klicken...

Am 11.03.2019 fand in der Mensa der IGS Salmtal ein Vortrag im Rahmen der Präventionsarbeit statt. Der Vortrag trug den Titel „Spielen, chatten, klicken… Internet-/Computerspielsucht vermeiden - Medienkompetenz entwickeln“ und richtete sich an die Eltern der Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7 und 8. Frau Heitkötter, Mitarbeiterin des Caritasverbandes Mosel-Eifel-Hunsrück e.V., spezialisiert auf Suchtprävention, konnte während des Elternabends Einblicke darüber vermitteln, wie leicht Kinder und Jugendliche in eine Abhängigkeit geraten. Gerade moderne Computerspiele und soziale Medien bieten ein hohes Potential Aufmerksamkeit und auch Zeit zu binden. Frau Heitkötter verdeutlichte den engen Grat zwischen zunehmendem Spielverhalten und einer sich ausbildenden Sucht. Sie gab Tipps für die Medienerziehung von Kindern und Jugendlichen und vermittelte Kontakte zu Ansprechpartnern.

Sollten Sie nicht die Zeit gefunden haben am Elternabend teilzunehmen, so können Sie sich über die Inhalte der Präsentation von Frau Heitkötter informieren, indem Sie dem Link folgen.

Fritz-Walter-Cup 2018/2019

Im Schuljahr 2018/2019 sind wir, die IGS Salmtal beim Fritz-Walter Fußball Cup am Start. Bereits im letzten Jahr trat unser Team bestehend aus 7 Schülern der Jahrgangsstufen 6-7 in der Vorrunde an und gewann diese. So zogen wir in die Zwischenrunde ein. Im ersten Spiel der Zwischenrunde traten wir gegen das Stefan-Andres-Gymnasium Schweich an und mussten eine herbe Niederlage von 4:1 einstecken. Die Kurfürst-Balduin-Realschule Wittlich verlor ebenfalls gegen die Spitzenreiter des Stefan-Andres-Gymnasium. Nach eingehender Beobachtung des Spiels der Kurfürst-Balduin-Realschule Wittlich und nach einer Lagebesprechung mit Herrn Lauer, erfolgte das Spiel gegen die Kurfürst-Balduin-Realschule. Die von Herrn Lauer erdachte Taktik erwies sich als entscheidend für den Sieg unserer Mannschaft. Mit dem erreichten 1:0 zogen wir ins Halbfinale der Zwischenrunde ein. Im Halbfinale der Zwischenrunde spielten wir gegen das Gymnasium Cochem. Im 6 Meter Schießen gewannen wir dieses mit 2:1 und zogen ins Finale der Zwischenrunde ein. Es stand uns ein weiteres Spiel gegen das Stefan-Andres-Gymnasium Schweich bevor. Doch dieses Mal hatten wir einen Plan in der Tasche um das Spiel siegreich zu beenden. Unsere Mannschaft spielte, als ginge es um ihr Leben und siegte mit 4:1 gegen die vermeintlich unbesiegbare Mannschaft des Stefan-Andres-Gymnasium Schweich. Im März geht es zum Regionalentscheid und dann hoffentlich zum Landesfinale nach Kaiserslautern. Wir drücken alle die Daumen.

Klasse 6a besucht die Stadtbücherei Wittlich

Am 03.12.2018 besuchte die Klasse 6a mit ihren Tutorinnen Frau Heibges und Frau Rock die Stadtbücherei Wittlich, um dort am Pilotprojekt „Digitale Leseförderung mit IPad und Co“ teilzunehmen.

Mithilfe der App „Spot“ lernten die Schülerinnen und Schüler die Bilder von David Wiesner und Möglichkeiten in die Details der Bilder rein zu zoomen kennen. Nach dem erfolgreichen Rein- und Rauszoomen in verschiedene Ebenen der Bilder, waren die Schülerinnen und Schüler dazu angehalten, sich eine Sequenz auszuwählen und zu dieser eine Kurzgeschichte zu schreiben.

Mithilfe der App „Cloudart“ wurden die Kurzgeschichten in Wortwolken übertragen und von den Kindern präsentiert.

Es war erstaunlich zu sehen, wie viel Spaß die Kinder am Schreiben, unterstützt durch digitale Medien, hatten. Wir werden, mit Freude, Teile der Veranstaltung im Unterricht fortführen.

„Gemeinsam Schule leben“- Schüler unterstützen ehrenamtliche Projekte

Die Lichter leuchten, die Häuser sind kuschelig warm beheizt und aus der Küche duftet es nach den herrlichsten Leckereien. Es ist Weihnachtszeit und die Vorfreude auf ein schönes Fest steigt bei allen Schülerinnen und Schülern. Aber nicht alle Menschen können diese Zeit in Frieden und Harmonie feiern. In unserer Region, aber auch großen Teilen der Welt, fehlt es an lebenswichtigen Dingen, viele Menschen leiden unter Krankheiten, Hunger oder benötigen andere Hilfe.

Wir nahmen die Weihnachtszeit zum Anlass, an Menschen zu denken, denen es nicht so gut geht bzw. die Unterstützung benötigen.

Im Rahmen der Adventsaktion wurden den Schülerinnen und Schülern drei ehrenamtliche Projekte vorgestellt, die Menschen in Notlagen mit Rat und Tat, aber auch mit Geld unterstützen. Dies waren die Vereine „Wir wollen helfen e.V.“, „Die Tafel e.V.“ Wittlich und der Ökumenische Hospizdienst.

Vertreter von „Wir wollen helfen e.V.“ Salmtal, „Die Tafel e.V.“ Wittlich und des Ökumenischen Hospizdienstes besuchten unsere Schule und nahmen die Gelder dankend in Empfang. Im regen Austausch mit den Schülerinnen und Schülern sprachen sie über die Projekte und die Verwendung der Gelder. Die Schülerinnen und Schüler waren tief ergriffen von den Ausführungen der Projektmitarbeiter, die sich sehr viel Zeit nahmen, alle Fragen ausführlich für die Schülerzeitung zu beantworten. Im Rahmen der Gespräche wurden die Verwendungszwecke der Gelder näher erläutert.

Herr Schlösser und Herr Koch berichteten, dass die Spenden der 5. und 6. Klasse zu „Wir wollen helfen e.V.“ und damit zu Interplast Germany und Perspektiven e.V. gehen, womit kranken Menschen Operationen ermöglicht werden und das Leben von Menschen mit Behinderungen in Sankt Petersburg verbessert werden soll.

Frau Justen als Vertreterin des Vereins „Die Tafel e.V.“ erklärte, dass die Gelder der Klassen 9 und 10 dringend benötigt werden, um den Alltag von Menschen in unserer Region zu sichern, denen Lebensmittel und Kleidung fehlen, weil sie nicht genügend Geld zur Verfügung haben.

Frau Gorges vom Ökumenischen Hospizdienst berichtete von der Begleitung sterbender Menschen jeden Alters und wie dieser Prozess mit Spendengeldern der Oberstufe und der 6d würdevoller gestaltet werden kann.

Ein weiteres Projekt, welches unserer Schulgemeinschaft ganz besonders am Herzen liegt, ist der Kontakt zur Al Awda Mädchenschule in Bethlehem, mit der seit vielen Jahren ein Schüleraustausch durchgeführt wird.

Bettina von Oppeln erhielt stellvertretend für die UNESCO AG der Schule einen Geldbetrag, der für die Finanzierung des Bethlehem Austauschs verwendet wird, damit der Aufenthalt für unsere Gäste eine unvergessliche Erfahrung wird.

Viele unserer Schülerinnen und Schülern aller Jahrgangsstufen entschieden sich dafür, einen Teil ihres Taschengeldes für diese vier Projekte zu spenden. Die Spendengelder konnten am Montag, den 14.01.2019 feierlich übergeben worden.

Außerdem konnten wir fast 400 Briefe an Amnesty International übersenden. Mit dem Amnesty Briefmarathon werden jedes Jahr weltweit Fälle von Menschen ausgewählt, die in ihren Heimatländern ihrer Menschenrechte beraubt oder eingeschränkt werden. Anlässlich des 70. Jahrestages der Menschenrechte konnten die Schülerinnen und Schüler viel über Menschenrechte lernen und mit den Briefen Menschen unterstützen.

Wir danken allen Beteiligten von Herzen für die tolle Zusammenarbeit, die interessanten Gespräche und ihre wertvolle Arbeit! Ein besonderer Dank gilt unseren Schülerinnen und Schülern, die sich für die Projekte und ehrenamtliche Arbeit begeisterten und mit großem Engagement Spendengelder gesammelt haben, sowie den Lehrkräften Frau Petry, Frau Schmitt, Frau Malina die viel Arbeit und Herzblut in diese Aktion steckten.

Besuch der 6c in der Salmtaler Seniorenresidenz „Zur Buche“

Es war Mittwoch, der 5.12.18, als die 6c los ging, um Weihnachtsstimmung zu verbreiten. Als die Schüler ankamen, begrüßte sie eine Altenpflegerin. Der erste Eindruck war sehr schön. Die Senioren begrüßten uns sehr freundlich. Frau Fillmann stellte erstmal das Klavier auf und stimmte die Menschen auf das nachfolgende Programm ein. Zuerst sangen alle zusammen Weihnachtslieder, z. B. „Stille Nacht, heilige Nacht“ und „In der Weihnachtsbäckerei“. Danach las Johannes sein selbstgeschriebenes Gedicht vor. Schließlich sangen wir noch ein paar Weihnachtslieder. Es gefiel den Schülern und Schülerinnen, dass sehr viele der Bewohner die Liedtexte auswendig konnten. In der Zwischenzeit bauten Celina und Lukas ihre Instrumente auf. Dann spielten Celina und Lukas auf ihren Instrumenten zwei Weihnachtnachtlieder vor. Nun las auch Lukas eine selbstgeschriebene Geschichte vor. Die Senioren fanden die Geschichte schön. Als sich unser Aufenthalt dem Ende zuneigte, verschenkten wir noch unsere selbstgebastelten Adventskränze. Die Senioren waren zu Tränen gerührt. Auf einmal kam eine Altenpflegerin mit einem Kantinenwagen voll mit Tüten, in denen Schokolade war. Zu guter Letzt machten wir ein Foto vor dem Seniorenheim und gingen zur Schule zurück. Wir lernten an diesem Tag, dass ein Geschenk nicht teuer oder groß sein muss. Es muss von Herzen kommen.

Besuch beim Raiffeisentag für Schülergenossenschaften in Rheinland-Pfalz

Einige Schülerinnen und Schüler unserer Schülergenossenschaft SalmTalente eSG besuchten zusammen mit dem Schulleiter Peter Riedel, dem Berufskoordinator Matthias Wendling und Andrea Gerten von der  Vereinigten Volksbank Raiffeisenbank  eG (unserer Patengenossenschaft) den 1. Raiffeisentag für Schülergenossenschaften in Rheinland-Pfalz auf der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz.

Im Rahmen des dortigen Programms stellten wir unsere Schülergenossenschaft mit einem Stand vor und nahmen an einer Podiumsdiskussion teil.
Zwecks Erfahrungsaustauschs fanden viele verschiedene Workshops statt, an denen wir teilnehmen konnten.
Herr Riedel und Herr Wendling stellten in einem Workshop den Aufbau unserer Schülergenossenschaft vor.

Außerdem waren weitere andere Schülergenossenschaften, die ihre Produkte und Geschäftsideen präsentierten, vor Ort. Ebenso geladen waren viele Vertreter und Vertreterinnen aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft, u.a. Daniela Schmitt (Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz) und Ralf W. Barkey (Vorstandsvorsitzender des Genossenschaftsverbandes).

Es war für uns alle ein erfahrungsreicher Tag mit vielen Fachgesprächen.
Wir haben neue Ideen gesammelt, haben viel Spaß gehabt und einiges an Lebenserfahrung hinzugewonnen.

Alle Schülergenossenschaften in Rheinland-Pfalz werden vom rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerium, dem Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz und den Patengenossenschaften (in unserem Fall die VVR Bank Wittlich) unterstützt.
In einer Schülergenossenschaft lernen die Schülerinnen und Schüler vorausschauendes Denken, demokratische Partizipation und soziales Gewissen. So entwickeln sich die Jugendlichen fachlich und menschlich weiter und gewinnen bereits Einblick in die Berufs- und Arbeitswelt.

Bericht: Mara Thul (10a, Vorstandsmitglied SalmTalente eSG 17/18)

 

Aktion "Achtung Auto" des ADACs an der IGS Salmtal

Bereits seit mehreren Jahren führt die IGS Salmtal jährlich die Aktion „Achtung Auto“ des ADACs für die 5. Klassenstufe durch. Am 28. und 29. August war es dieses Jahr wieder soweit. Bei dieser Veranstaltung sollen die Schüler/innen für die Gefahren im Straßenverkehr sensibilisiert werden, besonders in Bezug auf den Anhalteweg eines Autos, der aus Reaktions- und Bremsweg besteht. In praktischen und spielerischen Übungen sowie der Simulation einer Notbremsung erlebten die Schüler/innen hautnah, dass ein Auto nicht sofort zum Stehen kommt, sondern ein längerer Weg dafür nötig ist und auch Fußgänger daher immer aufmerksam sein müssen. Neu im Programm war diesmal das Thema Ablenkung durch Medien im Auto (z.B. Smartphone), was den Reaktionsweg beträchtlich verlängern kann.

 

 

Jahrgangsstufe 12 beim Infotag der Universität Trier

Am 30.8.2018 besuchte die 12. Klassenstufe der IGS Salmtal im Zuge der Berufsorientierung den Infotag der Universität Trier, um in Hörsaal oder Mensa erstmals Uni-Luft schnuppern zu können. Es wurden dabei Vorträge zu knapp 40 Studienfächern angeboten, die den Schüler/innen in mehreren Zeitblöcken zur Verfügung standen. Abgerundet wurde das Programm durch mehrere Vorstellungsräume weiterer Studienfächer und etlicher Infostände der universitären Studienberatung sowie der Agentur für Arbeit. In der Mittagspause konnte in der Mensa oder der Cafeteria gemeinsam mit den Studenten/Studentinnen gegessen werden, sodass auch ein kleiner Einblick ins studentische Leben möglich war.

ADAC-Jugend-Fahrradturnier an der IGS Salmtal

Am 4. und 5. September fand zum ersten Mal das ADAC-Fahrradturnier an der IGS Salmtal statt. An zwei Tagen bei bestem Wetter hatten alle Schüler/innen der 6. Klassenstufe Gelegenheit, ihr Können auf dem Fahrrad zu demonstrieren. Bewältigt werden musste ein Parcours mit verschiedenen Hindernissen und Schwierigkeiten wie z. B.  Slalom fahren, ein schmales Spurbrett überwinden, Spurwechsel mit Handzeichen zeigen oder einhändig eine befestigte Kette aufnehmen und wieder ablegen. Dass der Parcours nicht nur für die Sechstklässler/innen anspruchsvoll war, zeigten auch einige Versuche von Lehrer/innen und älteren Schüler/innen, die ebenfalls Probleme hatten, fehlerfrei durch den Kurs zu kommen. Trotzdem schafften es alle erfolgreich ins Ziel, manche sogar fehlerlos. Nach der erfolgreichen Premiere hoffen wir auf eine Wiederholung im kommenden Jahr.

Ein großes Dankeschön geht an die tatkräftigen Helferinnen aus der Klasse 10c, Herr Breitenstein und Herr Wehage.

 

The Big Challenge

THE BIG CHALLENGE 2018

Wir gratulieren unseren Erstplatzierten im Jahr 2018!

Ein besonderer Glückwunsch geht an Colin Börner in der Klasse 5 zum Erhalt des TWENTY AWARD 2018!

5. Jahrgangsstufe

 

1. Colin Börner

2. Jakob Gessinger

3. Sofia Wagner

 

6. Jahrgangsstufe:

1. Rebekka Hauck

2. Evita Heidemann

3. Leonie Reis

 

7. Jahrgangsstufe:     

1. Nele Kowall

2. Catherine Gorges

3. Elena Ludwig

 

8. Jahrgangsstufe:      

1. Marie-Sophie Griebler

2. Neele Schommer

3. Victoria Munzel

 

9. Jahrgangsstufe:     

 

1. Michelle Mayer

 

Jedes Jahr werden Ranglisten auf Schul- und Bundesebene sowie auf Länderebene erstellt. Die Anzahl der teilnehmenden Schüler in der Kategorie Sprinter beläuft sich in Deutschland auf 269 441 von 2470 Schulen. Europaweit nahmen 642 864 Schülerinnen und Schüler von 6516 Schulen teil.

An der IGS Salmtal beteiligten sich 104 Schülerinnen und Schüler zum vierten Mal erfolgreich am Englischwettbewerb, der an allen teilnehmenden Schulen europaweit am 03. Mai durchgeführt wurde.

Ehrung der Klassenbesten

Am letzten Schultag wurden an der IGS Salmtal die Klassenbesten durch den Schulleiter Peter Riedel für deren herausragende Leistungen geehrt.

Zu den Klassenbesten gehören:

Lea Eibach (5a)

Lara Engels (5b)

Lenah Khederomer (5c)

Emma Franke (5d)

 

Kim Düppe (6a)

Miriam Ehses (6b)

Leonie Reis (6c)

Markus Schaubert (6d)

 

Leon Schramm (7a)

Leonie Friedrich (7b)

Lea-Marie Backes (7c)

Jessica Wintrich und Nele Kowall (7d)

 

Jonas Braband (8a)

Erik Ediger (8b)

Katharina Mertes (8c)

David Leu (8d)

 

Sophie Wisniewski (9a)

Merle Muijsson (9b)

Elisa Ehses (9c)

Joris Leyendecker (9d)

 

Die Klassenbesten der Jahrgangsstufe 10 wurden bereits im Rahmen der Abschlussfeier am 15.06.2018 geehrt. Zu ihnen gehören:

Philipp Ehlen (10a)

Tomke Velten

Julia Ludwig und Annabelle Reckert (10c)

Mara Orth (10d)

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Geehrten zum tollen Zeugnis. Weiter so!

Kochprüfung Klassenstufe 10

An zwei Terminen haben die Schülerinnen und Schüler des WPF Gesundheit und Ernährung Klasse 10 ihre letzte Kochprüfung absolviert. Die Jugendlichen haben innerhalb ihres Kleinteams Rezepte ausgewählt, Zutaten eingekauft und alles vorbereitet, damit die Umsetzung in der Schulküche problemlos erfolgen konnte.

Durchdacht und zeitlich effektiv wurden die Arbeiten aufgeteilt und durchgeführt. Die Ergebnisse wurden von Frau Ruth nach vorher abgesprochenen Kriterien (Anspruch und Umsetzung, Geschmack und Aussehen) bewertet.

Kochprüfung Klassenstufe 9

In den letzten Wochen haben die vier Schüler des WPF Gesundheit und Ernährung Klasse 9 ausschließlich praktisch gearbeitet.  Gemeinsam mit Frau Ruth haben sie sich auf Ihre Kochprüfung vorbereitet. An drei Dienstagen konnten die Jungs dann ihr Können unter Beweis stellen. In Zweiteams zauberten sie eine Vorspeise, einen Hauptgang und ein Dessert.

Die Rezepte konnten die Schüler frei auswählen. Alle benötigten Zutaten wurden selbst eingekauft und mitgebracht. Es zeigte sich, dass sich untereinander gut abgesprochen und die Arbeiten klar aufgeteilt wurden. Organisiert und konzentriert entstanden verschiedene Köstlichkeiten, welche Frau Ruth bei der Bewertung überzeugten.

Kochprüfung Klassenstufe 8

Zum zweiten Mal stand für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 die praktische Prüfung im WPF Gesundheit und Ernährung an. Die Jugendlichen waren im Vorfeld etwas aufgeregt, da sich innerhalb der Kochgruppen zuerst einmal darauf geeinigt werden musste, ob eine Vorspeise und ein Hauptgericht oder ein Hauptgericht und ein Dessert zubereitet werden. Darüber hinaus mussten gemeinsam passende und umsetzbare Rezepte gefunden werden.

Nachdem die ersten Hürden gemeistert waren, wurde aufgeteilt, welches Gruppenmitglied für das Mitbringen welcher der benötigten Zutaten zuständig ist. Und auch das funktionierte.

Am Tag der Kochprüfung legte sich die Aufregung schnell und es zeigte sich, dass innerhalb der Gruppen klar war, wer was zu tun hatte. So wurde Hand in Hand gearbeitet und es kam zu großartigen Ergebnissen. Besonders freuten sich die Schülerinnen und Schüler über den Besuch von Frau Okfen, die von den Köstlichkeiten ebenso begeistert war wie Frau Ruth.

Spendenübergabe in der Kinderklinik des Krankenhauses Wittlich

Den Erlös des Kuchenverkaufes anlässlich des Deutsch - Französischen Tages spenden die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtfaches Französisch Klassenstufe 8 bereits im zweiten Jahr in Folge der Kinderklinik.

 

Mit der Spende werden die wöchentlichen Besuche des Krankenhausclowns Lolek unterstützt, der stationär aufgenommene Kinder und Jugendliche während ihres Aufenthaltes besucht und etwas aufmuntert. 

 

Clown Lolek bedankte sich im Namen der vielen kleinen Patienten mit einem kurzen Einblick in sein Repertoire und erzählte den Schülerinnen von seiner Arbeit auf der Kinderstation.

 

Firmenlauf 2018

Bericht:
 
Firmenlauf Wittlich 2018
 
Auch in diesem Jahr nahm die IGS Salmtal am Firmenlauf in Wittlich teil.
Die IGS ging am 13.06.2018 mit 96 Läufern/innen aus Schülern/innen, Eltern, Lehrern/innen, Ehemaligen und Unterstützern an den Start.
 
Leider konnten wir in diesem Jahr die Titel "Drittschnellstes Männerteam" und "Team mit den meisten Läufern" nicht verteidigen.
Aber das macht nichts! Denn dabei sein ist alles! Wir versuchen es einfach nächstes Jahr erneut!
 
Dir TOP 5 der IGS-Läufer waren:
 
Männer:
1) Eric Haas, 9a (19:07), Platz 24 insgesamt
2) Yannick Munzel, 8d (20:45)
3) Thomas Dienhart, Ehemaliger (20:54)
4) Aron Etteldorf, 9d (20:45)
5) Sascha Hasenstab, Vater (21:01)
 
Frauen:
1) Marion Schneider, Unterstützerin (24:56)
2) Joelle Adoul, 11 (26:26)
3) Sophie Schütz, Ehemalige (26:40)
4) Angelina Rice, 7b (26:55)
5) Caroline Kriegsmann-Hecker, Unterstützerin (27:01)
 
Herzlichen Glückwunsch!
 
Unser schnellstes Team (IGS Salmtal 3) belegte in der Kategorie "Männer-Team" Platz 17. Tolle Leistung, die Thomas Dienhart (Ehemaliger), Aron Etteldorf (9d), Alexander Haas (Vater) und Sebastian Sponholz (10b) mit einer Gesamtzeit von 01:26:33 erzielt haben!
 
Ein herzliches Dankeschön an alle Läufer/innen und an alle, die uns so kräftig angefeuert haben!
 
Wer sich bereits für den Firmenlauf im kommenden Schuljahr als Läufer vormerken lassen möchte, kann sich bereits jetzt an Frau Petry wenden bzw. eine Mail schreiben an KPetry@igs-salmtal.de
 

Englische Austauschschüler zu Besuch bei unseren “Bilis” in Klasse 9

Vom 7. bis 10. Juni 2018 konnten erstmals 9 englische Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen Ms Winter und Ms Ruth im Rahmen des englischen Schüleraustauschs mit der Alec Hunter Academy in Braintree (Essex) die IGS Salmtal besuchen. Der Schüleraustausch wurde initiiert von der bilingualen Lerngruppe im Fach Gesellschaftslehre der 9. Klassen und war durch langjährige Brief- und Internetkontakte gut vorbereitet worden. An diesem Wochenende lernten sich die englischen und deutschen Jugendlichen nun endlich persönlich kennen. Eine gemeinsame Fahrt ins Phantasialand, eine Stadtbesichtigung in Trier und eine Bowling-Partie am Abend sorgten dafür, dass die Gruppe sich schnell näher kam und eine abwechslungsreiche Zeit miteinander verbrachte. Auch durch die Unterbringung in den deutschen Familien konnten die englischen Jugendlichen vielfältige Einblicke in die deutsche Kultur erhalten und intensiv am Familienleben teilnehmen. Alle hatten viel Spaß und erste Freundschaften wurden geschlossen. Natürlich kam der fremdsprachliche Zuwachs nicht zu kurz, und es ist erfreulich, wie schnell und natürlich auf Englisch und Deutsch kommuniziert wurde und wie viele neue Vokabeln in der kurzen Zeit ihren Weg ins Vokabelheft fanden. Alle waren sich einig, dass der Austausch eine großartige und persönlich bereichernde Erfahrung war. Herzlichen Dank an dieser Stelle an die Familien, die mit ihrem Engagement und ihrer Begeisterungsfähigkeit dieses gemeinsame Erlebnis überhaupt erst möglich gemacht haben!

Wir freuen uns nun sehr auf unseren Gegenbesuch in England im September.

 

Sonja Jakoby und Marlies Kahn

Sieger der Herzen

Schulhund Páris erhält Ehrenurkunde!

Das Sportfest ist vorbei.
Die Schüler/innen haben ihr Bestes gegeben, um gute Leistungen zu erzielen.
Einige konnten hierbei sehr gute Erfolge erzielen. Andere haben es geschafft über sich hinauszuwachsen....
Sogar unser Schulhund Páris war dabei und hat die 50m in einer Bestzeit von 5,9sec absolviert!
Herzlichen Dank auch an alle Helfer beim Messen und Zeit stoppen und die Sportlehrer für die Organisation des Sportfestes.

Der Schulgarten

Es ist Frühling und die Arbeit im Schulgarten ist in vollem Gange. Unser Weinberg muss erzogen werden. Zu diesem Zweck binden die Schülerinnen und Schüler mit Hilfe von Herrn Lauer und Frau Wendling die Weinreben an ein Drahtgerüst und kürzen die Triebe ein. Wir freuen uns auf die ersten Trauben.

Kreuzweg

Die Klasse 5d hat im Rahmen des Fachs Religion bei Frau Petry zum Thema "Jesus Christus - den Kreuzweg mitgehen" Kreuze aus verschiedenen Materialien gestaltet.
Die schönsten Ergebnisse sehen Sie hier:

 

 

Krabat

Die Klasse 7a stellt Lesekisten zu dem im Unterricht behandelten Roman „Krabat“ von Otfried Preußler

Krabat ist ein Waisenjunge, der am Anfang vom Buch mit ein paar anderen Jungen bei einem Bauern in der Scheune lebt. Doch Krabat bekommt Träume von Raben, die ihm zurufen: „Krabat, komm zur Mühle in Schwarzkollm, es wird nicht zu deinem Schaden sein.“ Danach wacht Krabat immer auf. Nach dem dritten Traum ist seine Neugier geweckt und er bricht zur Wanderschaft auf.

In Schwarzkollm jedoch wird die Mühle, der Koselbruch und das schwarze Wasser gemieden. Doch Krabat lässt sich nicht zurückschrecken und geht zur Mühle. 

Der Meister der Mühle, der sogenannten Schwarzen Schule, weiht ihn ein und schon am nächsten Tag muss Krabat schwer schuften, bis er die Probezeit durchgestanden hat. Tonda ist sein bester Freund und sogar schon beim ersten Mal mit Krabat zu dem Unglücksort (Kreuz) gegangen, an dem sie eine Nacht verbringen müssen.

Jede Neumondnacht kommt der Herr Gevatter, um Ware abzuliefern und diese bearbeitet wieder eingeladen zu bekommen. In den Neumondnächten ist die Arbeit immer am schwersten, denn die Gesellen können dann nicht zaubern. Der Meister hat mit dem  Herrn Gevatter einen Pakt, der besagt, das jede Silvesternacht ein Geselle sterben muss, denn nur so bekommt der Meister ewiges Leben. So stirbt Tonda im ersten Jahr und im zweiten auch noch Michal. Krabat und ein Mädchen (die Kantorka) sind verliebt, doch sie können nicht so viel machen, denn wenn der Meister erfährt, dass ein Geselle in ein Mädchen verliebt ist, stirbt sie.

Später, dank Juros Hilfe, der nach Tondas und Michals Tod Krabats bester Freund ist, kommt die Kantorka am Silvesterabend des dritten Jahres zur Mühle, um ihren Krabat zu befreien. Dies gelingt ihr und somit sind die Müllersburschen vom Meister, der stirbt, und der Mühle, die abbrennt, befreit und können normal weiterleben.

(Zusammenfassung von René Ehlen, 7a)

 

Wir verabschieden unsere Gäste aus Bethlehem

Noch am Freitag Abend saßen wir in der Mensa der IGS Salmtal zusammen und feierten ein rauschendes Fest. Bei selbst gekochten deutschen und orientalischen Köstlichkeiten erzählten die Gastschülerinnen der Al Awda Mädchenschule aus Bethlehem von den Dingen die sie an ihrer Heimat lieben, aber auch von den Dingen, die sie nicht so gerne mögen. Die anwesenden Schüler, Gasteltern, Lehrer und Gäste folgten gebannt dem bebilderten Vortrag. So bekamen wir Bilder der atemberaubenden Natur zu sehen, aber auch beklemmende Szenen von Check-Points und mehrere Meter hohen Mauern, die Israel vom Westjordanland abtrennen. Bei Gesang und gewürztem Kaffee verbrachten wir schöne Stunden der Begegnung miteinander. Dieser Austausch wird uns allen in guter Erinnerung bleiben. Er öffnete ein kleines Tor zu anderen Denkweisen und bewegte die Herzen. Zu verdanken haben wir diesen kulturellen Höhepunkt der unermüdlichen Arbeit unserer Lehrerin Bettina von Oppeln Bornikowski und unserem Lehrer Jonas Wagner.

Ein ganz herzliches Dankeschön gilt unseren Sponsoren und Spendern: der Sparkasse Mittelmosel EMH, der Vereinigten Volksbank Raiffeisenbank eG, dem Lions Club Wittlich, dem Soroptimist International Club Bitburg-Prüm, Jutta Okfen und Ellen Ernst. 

Ebenso wurden wir begleitet und finanziell unterstützt vom Pädagogischen Austauschdienst der KMK, der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, dem Auswärtigen Amt Berlin und natürlich dem Förderverein und der Schulgemeinschaft der IGS Salmtal.

 

 

 

Unsere Gäste aus Bethlehem sind da

In dieser Woche sind unsere Gäste aus Bethlehem angekommen. Die gesamte Schulgemeinschaft freut sich sehr über den frischen Wind, den die Austauschschülerinnen der Al Awda Mädchenschule mitbringen. Auf alle Beteiligten des Austauschs warten spannende Begegnungen, Ausflüge und Eindrücke.

 

 

WPF-Kurs Französisch zu Gast am Europäischen Gerichtshof


Am Freitag, den 16.03.2018, fand an der IGS Salmtal ein Wahlpflichttag für die zehnten Klassen statt. Anlässlich dieses begab sich der Französisch-Kurs mit Frau Heibges und Frau Roden nach Luxemburg zum Europäischen Gerichtshof. Dort angekommen, musste der Kurs durch eine Sicherheitskontrolle, um für den Aufenthalt Besucherausweise zu erhalten. Empfangen wurden wir von einer netten Guide, die uns durch den Europäischen Gerichtshof führte und uns so beispielsweise den kleinen Gerichtssaal und den offiziellen Eingang für die Staatsoberhäupter zeigte. Außer der informativen Führung durch die Gebäude erhielten wir Infoveranstaltungen über die Funktionsweise des Europäischen Gerichtshofs und die dortige Vielsprachigkeit. Dem Europäischen Gerichtshof gehören 28 Richter und 11 Generalanwälte an, wobei diese von den einzelnen Mitgliedstaaten der EU berufen werden. Er ist das Rechtsprechungsorgan der Union und der Europäischen Atomgemeinschaft und besteht aus zwei Institutionen: dem Gerichtshof und dem Gericht. Ihre Hauptaufgabe ist es, die Rechtmäßigkeit der Handlungen der Union zu überprüfen und eine einheitliche Auslegung und Anwendung des Unionsrechts zu gewährleisten. Hierbei wird eine Verhandlung immer in der Sprache des Klägerlandes geführt, sodass es 24 mögliche Verfahrenssprachen gibt. Während jeder Verhandlung sind die den Gerichtssaal umgebenen Dolmetscherkabinen besetzt, in denen insgesamt 74 Dolmetscher die mündlichen Verhandlungen und Sitzungen verfolgen. Unter den Dolmetschern gibt es 552 mögliche Sprachkombinationen, wobei die einzelnen Dolmetscher immer in ihre jeweilige Muttersprache simultan übersetzen. Für die Übersetzung von Schriftstücken sind weitere 613 Rechts- und Sprachsachverständiger, die pro Jahr insgesamt etwa 1.160.000 Seiten übersetzen, zuständig. Beeindruckt von der Vielfalt an Arbeitsmöglichkeiten am Europäischen Gerichtshof beschlossen wir, den Europäischen Gerichtshof in der Oberstufe wieder zu besuchen, um einer Gerichtsverhandlung beizuwohnen.

WPF Tag Klassenstufe 10

WPF Tag 10

„Ein letztes Mal gemeinsam sechs Stunden in der Küche!“, lautete einer der Begrüßungssätze von Frau Ruth, als sie am 16.03.2018 mit ihrem WPF Gesundheit und Ernährung in die Schulküche ging. Sowohl die Jugendlichen, als auch Frau Ruth, waren fest entschlossen den diesjährigen WPF-Tag zu nutzen, um noch einmal unter Beweis zu stellen, was in den letzten dreieinhalb Jahren gemeinsam gelernt wurde. Und als es darum ging ein Motto für den Tag zu finden, stand schnell fest, dass etwas Außergewöhnliches her muss: Spanische Tapas.

Motiviert, gespannt, hungrig und auch mit ein bisschen Wehmut, wurde gemeinsam gestartet. Um viele verschiedene Tapas zubereiten zu können, entschieden sich die Schülerinnen und Schüler pro Kochgruppe unterschiedliche Köstlichkeiten herzustellen.

Eingespielte Teams erprobten so größtenteils neue Rezepte und brachten eigene Ideen mit ein. Am Ende stand ein großartiges, spanisches Buffet, das nicht nur die Jugendlichen, sondern auch Frau Ruth ausgesprochen stolz machte. Es war für Jeden etwas dabei. Von Pflaumen im Speck, über Albondigas bis hin zum Flan, die Auswahl war riesig.

Und wer glaubt, dass spanisch kochen kompliziert ist, der sollte unsere Rezepte unbedingt ausprobieren. Buen Apetito!

 

WPF Tag Klassenstufe 10

Die Schülerinnen und Schüler des WPF Natur und Umwelt schauten sich am WPF-Tag den Fachbereich Chemie an der Technischen Universität Kaiserslautern an. In den Labors der Universität hatten sie die Möglichkeit spannende Experimente durchzuführen und das Arbeiten im Labor kennen zu lernen.

WPF Tag Klassenstufe 7

Wahlpflichtfach Gesundheit und Ernährung

Am 07.03.2018 fand für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe sieben der diesjährige WPF-Tag statt. Das WPF Gesundheit und Ernährung verbrachte den Vormittag gemeinsam mit Herrn Krones, dem Küchenchef des Weinromantikhotels Richtershof in Mühlheim, in der Schulküche. Unterstützt wurden die Schülerinnen und Schüler außerdem von Herrn Fleschen (Koch im Weinromantikhotel Richtershof und ehemaliger Schüler in Salmtal), Frau Germany und Frau Ruth.

In den vier Kochgruppen wurden jeweils eine Vorspeise, ein Hauptgang und ein Dessert zubereitet. Die Profis gaben nützliche Tipps und erklärten die unterschiedlichen Arbeitsschritte und Vorgehensweisen.

Den Schülerinnen und Schülern bereitete das gemeinsame Arbeiten viel Freude. Es wurden Absprachen getroffen, sich gegenseitig unterstützt, eine Menge gelernt und nicht zuletzt viel gelacht. Kochen kann eben richtig Spaß machen!

Das Highlight war das Anrichten der Speisen. Herr Krones und Herr Fleschen zeigten den Jugendlichen, worauf man bei der Gestaltung der einzelnen Gänge achten muss. Die Ergebnisse waren spitze! Dem ein oder anderen fiel es schwer die kulinarischen Kunstwerke zu zerstören, doch krönte der Geschmack die Optik um ein weiteres.

Unsere kleinen Köchinnen und Köche waren allesamt entschlossen dieses wunderbare Menü zuhause noch einmal nachzukochen.

Karnevalsflashmob an der IGS

Karnevalsflashmob an der IGS

Am Freitag (09.02.2018) in der großen Pause überraschten einige Schüler/innen der Jahrgangsstufe 11 mit einem karnevalistischen Flashmob.

Die Jungs begeisterten die zuschauenden Lehrer/innen und Schüler/innen zunächst mit einem Tanz im Bauarbeiterlook bevor auch einige fesche Mädels hinzustießen, um mit ihnen gemeinsam auf "Rock mi" die Stimmung anzuheißen und zum Mitklatschen animierten.

Wir danken unserer Kollegin Konstanze Petry für das Einüben dieses Tanzes mit den Schülerinnen und Schülern.

 

 

Pfandaktion für Sternsinger

Pfandaktion für die Sternsinger

Im Religionsunterricht hatte sich die Klasse 6b mit den Lebensbedingungen von Kindern in anderen Ländern beschäftigt und die Arbeit einiger kirchlicher Hilfswerke kennengelernt. Besonderes Interesse fand die diesjährige Aktion der Sternsinger zur Kinderarbeit in Indien. Beeindruckt von einem Bericht über indische Kinder, die unter schwierigsten Bedingungen Modeschmuck herstellen, Pflastersteine produzieren, Leder gerben oder Müllhalden nach Brauchbarem durchsuchen, beschloss die Klasse, die diesjährige Sternsingeraktion zu unterstützen. Deshalb sammelten die Mädchen und Jungen in der Adventszeit Pfandflaschen in der Schule. Mit drei gefüllten Säcken konnten sie zum Pfandautomaten gehen und dort 35,- Euro für 140 gesammelte Flaschen in Empfang nehmen. Dieser Betrag wurde umgehend an das Kindermissionswerk für die diesjährige Sternsingeraktion überwiesen.

Deutsch-Französischer Tag

"Deutsch - Französischer Tag" an der IGS Salmtal - Vive la Freundschaft!

Der "Deutsch - Französische Tag" hat das Ziel, die Jugendlichen beider Länder mit dem jeweiligen Nachbarland bekannt zu machen.
Er wird jedes Jahr am 22. Januar begangen und erinnert damit an die Unterzeichnung der Elysée Verträge zur deutsch französischen Freundschaft vom 22. Januar 1963.
In diesem Jahr feiern wir also den 55. Jahrestag des Elysée-Vertrages und die Politiker beider Länder haben beschlossen, den Vertrag zu aktualisieren und zu intensivieren.

Besonders in den Schulen soll dieser Tag dazu genutzt werden, junge Menschen für die jeweils andere Kultur sowie zum Erlernen der anderen Sprache zu begeistern und über berufliche Aussichten im Nachbarland zu informieren.
An der IGS Salmtal haben die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtfaches Französisch der Klassenstufe 8 französische Spezialitäten und Süßigkeiten verkauft.

Der Erlös wird der Kinderklinik des Krankenhauses Wittlich gespendet. 

 

Wandertag der Klasse 9a in den Escape Room in Trier

Am 22.11.2017 machten sich die Klasse 9a mit ihren Tutoren Konstanze Petry und Christian Koch auf den Weg nach Trier, um den Escape Room "It's a trap" zu besuchen. Fünf heterogene Teams versuchten in einer Stunde gemeinsam aus dem jeweiligen Raum zu entkommen und das Rätsel zu lösen. Alle 5 Teams konnten innerhalb einer Stunde erfolgreich das Rätsel lösen und damit das Spiel gewinnen. Das Gewinnerteam um Andre Pelm, Jannik Marx, Fabio Zimmer, Sebastian Grüber, Sophie Wisniewsky und Konstanze Petry, das die beste Zeit erzielte, durfte sich über einen Burger King Gutschein freuen, der natürlich direkt im Anschluss eingelöst wurde.

Nikolauslauf in Salmtal

Am ersten Advent war es endlich soweit. Der Nikolauslauf konnte starten. Trotz widriger Witterungsverhältnisse gingen 37 tapferer Läufer an den Start. Organisiert wurde die Veranstaltung vom TC Salmtal. Die eingenommenen Spendengelder gehen die  Nepalhilfe Beilngries e.V. und kommen damit armen Kindern in Nepal zu Gute.

Doch nun zu den Ergebnissen des Laufes.

Alle Läufer schafften es ins Ziel.

Über 3,6km erzielten Alina und Nick Winkens sowie Nicole Diedrich (alle 5b) die besten Zeiten der IGS-Läufer.
Nick Winkens: 18,21
Alina Winkens: 21,33
Nicole Diedrich: 24,07
Alina Winkens konnte auch in der Gesamtwertung einen Preis erzielen.

Über 5km erzielten folgende Läufer der IGS besonders gute Zeiten:
Luca Wagner (11, SV): 20,50
Marius Kerpen (7b): 22,51
Christopher Fritz (6d): 24,56
Auch einige Eltern der IGS-Schüler gingen über diese Distanz an den Start.
Vorbildlich lief die Lehrerin Frau C. Petersen selbst mit und schaffte es ebenfalls in einer guten Zeit ins Ziel.

Auch über 10km gingen Läufer für die IGS an den Start. Hierzu trommelten die Schüler/innen ihre Eltern und Bekannten zusammen.
Vorbildlich absolvierten hier die Eltern Claudia Mertes, Daniel Block und Ralf Hahn die längstmöglichste Strecke.

Wir gratulieren allen IGS-Läufern zur erfolgreichen Teilnahme!

Herzlichen Dank für eure Teilnahme am Lauf!
Das Orga-Team "Nikolauslauf"
Fr. J. Wagner, Fr. C. Petersen und Fr. K. Petry

 

Eva Hubert ist Schulsiegerin im Vorlesewettbewerb

Eva Hubert aus der Klasse 6a hat es geschafft: Sie ist Schulsiegerin 2017 beim diesjährigen Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des deutschen Buchhandels. Eva las aus dem Buch „Die wilden Hühner auf Klassenfahrt“ von Cornelia Funke. Darin geht es um die turbulenten Erlebnisse einer Mädchenbande, die sich „Die wilden Hühner“ nennt. Eva konnte mit ihrer Leistung die Jury überzeugen, die besonders ihre deutliche Aussprache hervorhob und die Fähigkeit, durch gezielte Betonung Textstellen zum Leben zu erwecken.

Dabei war die Konkurrenz für Eva nicht einfach. In den vorangegangenen Wochen waren in den vier sechsten Klassen die Klassensiegerinnen und Sieger ermittelt worden. In der Klasse 6a war dies Alara Can, in der 6b Luca Mertes, in der 6c Rebekka Hauck und in der 6d konnte Eva die erste Entscheidung gewinnen. Alle Siegerinnen und Sieger trafen sich am Donnerstag, dem 30. November 2017, in der Schülerbücherei zum Schulentscheid. Vor der Jury, die aus dem Schulleiter, Herrn Riedel, dem Stufenleiter 5/6, Herrn Wehage, dem Deutschlehrer, Herrn Dederichs, dem SV-Vertreter, Julian Ehlen, sowie der Vorjahressiegerin, Amelie Nasse, bestand, mussten sie ihr Können unter Beweis stellen. Nachdem sie jeweils drei Minuten lang einen bekannten Text vorgetragen hatten, mussten sie im Anschluss daran einen unbekannten Text - in diesem Fall aus dem Buch „Ronja Räubertochter“ von Astrid Lindgren - vortragen. Lagen bei den bekannten Texten die Leistungen noch dicht beieinander, so konnte Eva den unbekannten Text doch etwas souveräner vortragen als die drei anderen.

Alle Siegerinnen und Sieger erhielten für ihr Engagement und ihre Leistung Urkunden und Buchgutscheine. Eva wird die IGS Salmtal jetzt beim Kreisentscheid in Wittlich vertreten.

Klassenfahrt der Klasse 9c nach Hamburg

Die Klasse 9c fuhr gemeinsam mit den Lehrkräften Dagmar Marx und Hermann-Josef Wehage Richtung Norden. Die Metropole Hamburg stand auf dem Plan.
Dort wurden zunächst die Sehenswürdigkeiten der Hansestadt bei einer Stadtrundfahrt angeschaut. Natürlich kam auch das Shoppingvergnügen nicht zu kurz. Bei einer schaukelnden Hafenrundfahrt durch den drittgrößten Containerhafen Europas auf der Barkasse „Heike“ konnten u.a. die großen Containerschiffe aus aller Herren Länder bestaunt werden und anschließend wurde sich mit leckeren Fischbrötchen am alten Elbtunnel auf den St. Pauli Landungsbrücken versorgt.
An einem Nachmittag übte sich die Klasse 9c im Springen, Hüpfen und Salto-Schlagen und verausgabte sich auf über 1600m² Trampolinfläche beim Battle-Jump, 3D-Game-Jump usw. im „Jumphouse“ Hamburg. Später ging es hungrig und durstig zu einem wunderschönen gemeinsamen Abend im „Hard Rock Café“.
Ein weiteres Highlight der Fahrt bestand in einer Wanderung durch Deutschlands Wattenmeer in Friedrichskoog. Zumeist barfuß wurde sich auf die Suche nach Wattwürmern, Schnecken, Muscheln und Austern begeben und dabei konnten die Schüler und Lehrer eine außergewöhnliche Naturlandschaft kennenlernen, zum Leidwesen mancher Teilnehmer, äußerst hautnah. Abends stand dann ein Abendessen der besonderen Art im Erlebnis-Restaurant „Schwerelos“ auf dem Programm.
Den leider schon letzten Tag der viel zu schnell verstrichenen Zeit wurde mit teils schwindelerregenden Fahrten auf den größten Achterbahnen Deutschlands, im Heidepark Resort Soltau verbracht, bevor es am nächsten Tag wieder fröhlich und mit vielen neuen Eindrücken und tollen Erinnerungen an eine gelungene Abschlussfahrt zurück zur IGS Salmtal ging.

Klassenfahrt der Klassen 9a und 9b

Die Klassen 9a und 9b wollten unbedingt ins Ausland. So wurde sich für Österreich entschieden. Begleitet wurden die beiden Klassen von ihren Tutoren Christian Koch, Konstanze Münninghoff, Andreas Witzig. Als weitere Begleiterin fuhr Dorothee Faber mit.
Die Tour nach Österreich war geprägt von einem ausgiebigen Sportprogramm, doch auch der kulturelle Rahmen durfte nicht fehlen.
Nach einer achtstündigen Hinfahrt bezogen die beiden Klassen das Hotel in Pfunds. Nach einem 3-Gänge-Menü wurden die Zimmer bezogen und das Dorf erstmals erkundet.
Am Dienstag stand die AREA47 auf dem Plan, ein großer Wasserpark, in dem alle Action liebenden Schüler/innen auf ihre Kosten kamen. Auf dem Heimweg zurück ins Hotel wurde noch kurz in Landeck halt gemacht, um die Stadt zu inspizieren. Highlights gab es an diesem Tag viele, unvergessen bleibt aber leider auch eine umgefahrene Laterne, die für den besten Busfahrer der Welt, Gerd, leider nicht einzusehen war.
Mittwochs stand zum wiederholten Mal Sport und Action auf dem Plan. Im H2O Sport and Adventure ging es zum Bogenschießen, Beachvolleyball, Fußball, Dart, Billiard, Flipper und als Highlight zum Rafting. Eine geführte Raftingtour trug enorm zur Stärkung der Klassengemeinschaft bei. Schüler und Lehrer hatten Spaß und strahlten während der Fahrt auf dem Wasser um die Wette. Natürlich mussten auch die Lehrer dran glauben und wurden teilweise von den Schülern über Bord geworfen. Aber keine Sorge, alle über Bord gegangenen Lehrer wurden von den Schülern auch wieder gerettet und zurück ins Boot gezogen.
Am Donnerstag folgte das Kulturprogramm: Stadtführung in Innsbruck. Vom Goldenen Dächle über den Innsbrucker Dom wurde den Klassen die Stadt näher gebracht. Natürlich wurde die Stadt im Anschluss auch auf eigene Faust erkundet. Gott sei Dank verfügte auch Innsbruck über das Goldene M und diverse Bekleidungsgeschäfte.
Freitags ging es nach vier tollen Tagen in Österreich die Fahrt für Schüler und Lehrer zu Ende.
Die Abschlussfahrt wird allen bestimmt in guter Erinnerung bleiben.

Klassenfahrten der Klasse 9d nach Freiburg

Heike Hofmann und Ellen Just-Coenen begleiteten ihre Klasse 9d nach Freiburg.


Im Rahmen der Fahrt entstand folgendes Reisetagebuch:

Die 9d nach Freiburg fuhr

mit Jozi-Reisen diese Tour.

In der Jugendherberge früh angekommen,

haben wir ne Stadtbesichtigung vorgenommen.

Der zweite Tag war wirklich schön.

Planetarium und Münster haben wir gesehen.

Am Nachmittag zum Bogenschießen,

am Abend dann Popcorn im Kino genießen.

GEO-Caching und Schwarzwaldbad

auf unserm Erlebniszettel stand.

Der Höhepunkt war dann Tag 4,

zum Europapark da führen wir.

Und ums Strasbourger Münster noch zu sehen,

blieb unser Bus auf dem Rückweg stehen.

Dann ging's nach Haus und wir können sagen,

Wir würden die Fahrt noch einmal wagen.

Vortrag an der IGS

Gut in Sport? Gut in der Schule?

Mit einem sehr informativen Vortrag über die Zusammenhänge von Konzentrationsfähigkeit, Motorik  und Bewegung von Kindern und Jugendlichen, hat Frau Caspari-Klemm am 27.09.17 eingeladene Eltern und Lehrer der IGS Salmtal kompetent und sehr praxisnah informiert.

Mit vielen praktischen Beispielen zu Übungen, die Eltern zusammen mit ihren Kindern zur Konzentrationsförderung durchführen können, hat Frau Caspari-Klemm sehr das Interesse der Eltern geweckt. Dabei hat sie immer wieder den Zusammenhang von Konzentrationsmangel und mangelnder Bewegung herausgestellt. Sie zeigte weiterhin auf, dass Konzentrationsübungen in Kombination mit Bewegung sich sehr positiv auf die Kinder auswirken.

Mit den Erkenntnissen Kinder zu Bewegung zu motivieren, manchmal schwierige Hausaufgabensituationen durch Übungen aufzulockern und dem Kind selbst als Vorbild durch Sportaktivitäten zu dienen und Geduld für das Kind, falls etwas mal nicht gelingt, aufzubringen, sind die Eltern und Lehrer mit einer Sammlung von abwechslungsreichen Übungen und vielen Anregungen zur Förderung der Konzentration und Motorik durch den  Vortrag bereichert worden.

Wir danken sehr der Ergotherapeutin Frau Caspari-Klemm aus der Praxis für Ergotherapie Martin Schäfer für diesen hervorragenden Vortrag an der IGS Salmtal.

Spendenlauf 2017

Die Schülerinnen und Schüler der IGS Salmtal laufen für Flüchtlingskinder in Not

Schülerinnen und Schüler der IGS Salmtal setzen sich für Flüchtlingskinder in Not ein.

Im Rahmen der bundesweiten Aktion „wir laufen für UNICEF“ veranstaltete die Schule einen Sponsorenlauf. Die Mädchen und Jungen folgten damit einem Aufruf des Fußballweltmeisters und UNICEF-Paten Mats Hummels, der auch Schirmherr der Aktion „wir laufen für UNICEF“ ist.

Im Vorfeld suchten sich die jungen Läufer Sponsoren, die bereit waren, pro gelaufener Runde oder für jeden gelaufenen Kilometer einen Betrag zu spenden. Sponsoren konnten Eltern, Verwandte oder auch Geschäfte sein.

Mit dem Schülerlauf unterstützen Schüler in Deutschland Flüchtlingskinder in Krisen- und Kriegsgebieten.

„Kaum ein Thema beschäftigt uns momentan so wie das Schicksal der vielen Flüchtlinge, die durch Krieg und Gewalt ihre Heimat verlassen müssen. Die Kinder und Jugendlichen auf der Flucht leiden ganz besonders unter dieser Situation. Mit der Aktion „wir laufen für UNICEF“ setzen sich so viele junge Menschen hier in Deutschland für Gleichaltrige auf der ganzen Welt ein. Dafür sind wir sehr dankbar“, würdigte Frau Junk – Leitung der UNICEF-Gruppe, Trier den Einsatz der jungen Sportler.

Insgesamt nahmen nahezu alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 10 teil und erliefen 7999,56 Euro. Das Geld wird zu 50 % an UNICEF gespendet und 50% verbleiben in der Schule für eigene Projekte. So ist es den Schülern eine Herzensangelegenheit den Schüleraustausch mit unserer Partnerschule in Betlehem zu unterstützen. Des Weiteren wird ein Teil genutzt, um den Lebensraum IGS Salmtal für die Schülerinnen und Schüler noch ein Stückchen lebenswerter zu machen.

Startschuss an der IGS Salmtal

Am 15.08.2017 fiel der Startschuss. Das neue Schuljahr hat begonnen.

Es sind aufregende Zeiten für die Schülerinnen und Schüler unsere neuen fünften Klassen. Was gab es in dieser Woche nicht alles zu entdecken?

Nach einem gemeinsamen Gottesdienst und einer feierlichen Willkommensveranstaltung freuten sich alle 108 Kinder am Dienstag über eine kleine Schultüte und ihre neuen Unterrichtsräume.

Für die Kinder unserer vier diesjährigen fünften Klassen gibt es viel Neues zu erkunden. Neue Lehrer, eine Mensa, einen Schulbrunnen und jede Menge neue Unterrichtfächer.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern einen guten Start ins Schuljahr 2017/2018.

Hauptsache läuft! - IGS Salmtal nimmt zum dritten Mal am Wittlicher Firmenlauf teil und sahnt gleich zwei Preise ab-

Die IGS Salmtal startete zum wiederholten Male beim Wittlicher Firmenlauf.
Diesmal ging die Schulgemeinschaft mit  103 Läufern (d.h. 26 Teams), bestehend aus Schülern, Eltern und Geschwistern, Lehrern und weiteren Mitarbeitern beim BUNGERT-Firmenlauf in Wittlich an den Start.

In den letzten Wochen fand bereits ein freiwilliges Training unter der Leitung von Sportlehrer Marco Löffler statt, um die Läufer auf den 5km langen Lauf vorzubereiten.

Organisiert wurde die Teilnahme am Lauf durch das „Orga-Team Firmenlauf“, bestehend aus der SV der IGS Salmtal in Kooperation mit ihrer Verbindungslehrerin Konstanze Münninghoff und fünf weiteren Schülern der 10. Klasse.

Wir nutzen den Lauf außerdem, um auf die im kommenden Schuljahr startende Oberstufe aufmerksam zu machen. So nutzten wir unsere Laufshirts mit dem Aufdruck „Mit uns läuft‘s – Abi 2020“, gesponsert von der Firma Matthias Ruppert, und bemalten uns mit IGS-Schriftzügen, um auf die MSS an der IGS Salmtal und unseren besonderen Charme und Zusammenhalt mit der ganzen Schulgemeinschaft aufmerksam zu machen.

Besonders freuen konnten sich im Anschluss an den Lauf vier männliche Läufer der IGS Salmtal, die in der Kategorie „Männer“ mit einer unglaublich tollen Zeit von 01:21:00h den dritten Rang erreichten und somit eine Bronzemedaille und die kostenfreie Teilnahme am Lauf im kommenden Jahr gewannen. Zu diesem sensationell schnellen Team gehörten Julian Ehlen (10α), Nico Knötgen (8a) sowie Eric Haas (8a), der mit einer Zeit von 18:53 insgesamt den 13. Rang von knapp 1900 Läufern erzielte und Constantin Fuchs (9a), der mit 18:07 den 5. Platz belegte.



Freuen konnten sich aber auch alle anderen Läufer, denn wir gewannen zum zweiten Mal den Titel „laufstärkstes Team“ für die meisten Läufer im Wettbewerb. So konnten wir in diesem Jahr einen Pokal mit nach Salmtal bringen, der in der Schule sicherlich einen Ehrenplatz finden wird.

Alle Läufer bedanken sich hiermit schon einmal für die lautstarken Zurufe beim Lauf!
Außerdem bedankt sich die IGS Salmtal bei unserem T-Shirt-Sponsor  Bauunternehmen Matthias Ruppert und den Eltern, Lehrkräften und Mitarbeitern für das Sponsoring der Startgelder  der teilnehmenden Schüler.
Ein herzliches Dankeschön an die Schüler/innen, die am Lauftag morgens und sogar eine halbe Stunde vor dem Lauf noch spontan für erkrankte Läufer/innen eingesprungen sind.
Ein großer Dank geht an das „Orga Team Firmenlauf“  um Joelle, Celine, Elena, Marvin, Julian, Sophia, Murielle, Sabrina und Alina (alle 10α), ohne deren Einsatz die Teilnahme am Firmenlauf 2017 nicht möglich gewesen wäre.

 

40 Jahre Schulstandort Salmtal - Sternwanderung

Am 10.06.2017 fand an der Integrierten Gesamtschule Salmtal die Auftaktveranstaltung zum 40 jährigen Schuljubiläum statt. Die Veranstaltung begann mit einer Sternwanderung. Schüler, Eltern, ehemalige Schüler und eingeladene Ehrengäste wanderten aus den Ortschaften rund um Salmtal an die IGS. Unter großem Beifall kamen die einzelnen Wandergruppen an der Schule an. 

Dort war bereits durch den Schulelternbeirat alles für ein großes Schulfest vorbereitet: Stehtische und kalte Getränke, Kuchen, Pommes-Frites und Würstchen.

An dieser Stelle geht unser ganz besonderes Dankeschön an den Schulelternbeirat und Frau Schnitzius die in unermüdlicher, stundenlanger Arbeit den Einsatz von Eltern und Helfern für diesen Tag geplant hat.

Ein weiteres Dankeschön geht an alle engagierten Eltern, die mit Kuchenspenden und ihrem Arbeitseinsatz dieses Fest erst ermöglichten und Herrn Oeffling, der uns als Vorsitzender des Fördervereins helfend unter die Arme griff.

Danke auch an die Familie Neukirch der Salmbach-Oase in Bruch und Familie Müller der Metzgerei Müller in Speicher für kühle Getränke und kulinarische Leckerbissen.

Nicht nur für die Verpflegung wurde gesorgt. Auf dem Schulhof gab es für Groß und Klein noch mehr zu entdecken. Wer sich sportlich auf dem Schulhof betätigen wollte, konnte dies beim Dosenwerfen oder Torwandschießen. Doch auch das Kinderschminken war gut besucht. So sah man nach einiger Zeit viel kleine Prinzessinnen und zweibeinige Kätzchen über den Schulhof umher laufen. Wem das noch nicht Nervenkitzel genug war, der wartete auf die große Tombola. Dort gab es Bluetooth-Boxen für das Smart-Phone zu gewinnen und allerlei andere praktische Dinge.

Ein rundum gelungenes Fest und glückliche Gesichter waren die Resultate dieses Tages.

Wir freuen uns auf weitere schöne Stunden mit Ihnen und feiern einfach weiter am Theaterabend des Wahlpflichtfaches Kunst und Kultur.

 

Wann? Am 20.06.2017 ab 19.05 Uhr.

Wo? In der Mensa unserer Schule.

 

Last but not least…

Danken möchten wir auch unseren Kolleginnen und Kollegen, die wie immer einen großartigen Einsatz bewiesen haben und weit jenseits Ihrer Arbeitszeit großartiges geleistet haben.

Schüleraustausch mit Luxemburg

Auch in diesem Jahr fand im Landkreis Bernkastel-Wittlich das Austauschprojekt mit Jugendlichen aus dem Großherzogtum Luxemburg statt.

An der IGS Salmtal nahmen sechs Schülerinnen und Schüler aus dem Wahlpflichtfach Französisch der Klassenstufen 6, 7 und 8 an diesem Projekt teil und begrüßten ihre luxemburgische Austauschpartner, die im Juni für eine Woche zu Gast in Salmtal waren.

Dieser Austausch bietet den Jugendlichen und ihren Familien die Gelegenheit, unsere Nachbarn und deren kulturelle Besonderheiten zu entdecken.

Der zweite Teil des Austausches findet direkt im Anschluss statt. Dann sind die Jugendlichen aus unserem Landkreis zu Gast in Luxemburg, wo am 18. Juni 2017 der Abschluss des diesjährigen Projekts mit einem großen Freundschaftsfest gefeiert wird.

 

Zu Besuch im Europaparlament in Brüssel

„Mit der EU ist es wie mit der Gesundheit: Man merkt erst wie wichtig sie ist, wenn man sie nicht mehr hat.“ Mit diesem Zitat erklärte die Europa-Abgeordnete Sabine Verheyen Schülerinnen und Schülern der Klasse 10 γ der IGS Salmtal die Bedeutung der Europäischen Union. Auf Anregung von Lea Schwaab aus der Klasse 10 γ, die privat im Kontakt mit dieser Abgeordneten steht, war dieser Besuch organisiert worden.
Im Informationszentrum des EU-Parlaments, dem „Parlamentarium“, konnten sich die Jungen und Mädchen zunächst einen Überblick über die Geschichte und Entwicklung der EU verschaffen. Anschließend schilderte ihnen Frau Verheyen den Alltag und die Aufgaben einer Europa-Abgeordneten. Mit Beispielen, wie dem EU-Führerschein oder dem Wegfall der Roaming-Gebühren beim Handy, veranschaulichte sie die Auswirkungen von EU-Beschlüssen auf unseren Alltag. Danach führte sie die Klassen in den Sitzungsaal des Parlaments und erklärte das Rede- und Abstimmungsverhalten sowie die Sitzordnung der Fraktionen. Besonderen Eindruck hinterließ die Arbeit der Simultandolmetscher, da jeder Abgeordnete das Recht hat, einen Wortbeitrag in seiner offiziellen Landessprache verfolgen zu können.

Nach einem gemeinsamen Gruppenbild und der Verabschiedung von Frau Verheyen machte sich die Klasse auf den Weg in die Brüsseler Innenstadt. Vorbei am königlichen Palast ging es über den „Kunstberg“ zum „Grand Place“, der guten Stube Brüssels. Von dort aus wurden weitere Sehenswürdigkeiten, wie „Maneken Pis“ und die „Galerie Royale“ erkundet. Natürlich mussten auch die belgischen „Frites“ getestet werden.

So gestärkt und voll mit Eindrücken von diesem „Europatag“ in Brüssel konnte am späten Nachmittag der Heimweg angetreten werden.

Wandertag

Am 30.05.2017 fand in den Klassenstufen 5, 6, 7 und 10 der zweite Wandertag des Schuljahres statt. Besonders mutig mussten in diesem Jahr die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5d sein. Sie kletterten in Höhen von 2-12m durch die Bäume des Kletterparks „Mosel Adventure Forest“. Der ein oder andere musste dabei seinen ganzen Mut zusammen nehmen. Doch am Ende des Parcours ging es mit Schwung auf einer Seilbahn wieder zurück auf den sicheren Boden.

Die Klasse 5b lernte den Demeterhof Breit in Wittlich kennen und seine vielen zwei- und vierfüßigen Bewohner. Interessiert lauschten sie den Ausführungen des Landwirts Herrn Brandsma über Tierhaltung und Futtermittelanbau. Begeisterung kam bei den Küken der Laufenten und bei den Schweinen auf. Der größte Sympathieträger des Tages war die Hofkatze Molly. Diese ließ sich von den Kindern bereitwillig streicheln.

Kochduell an der IGS Salmtal

Die Schülerinnen und Schüler des WPF Gesundheit und Ernährung aus Jahrgangsstufe neun haben kürzlich ihre diesjährige Kochprüfung absolviert. An drei Terminen haben sie dazu in Zweierteams eine Vorspeise, ein Hauptgericht und ein Dessert zubereitet. So hatten sie die Möglichkeit, ihre bei Frau Ruth erlernten Zubereitungstechniken, unter Beweis zu stellen. Sowohl für die Rezeptauswahl, als auch für den Einkauf, waren die Jugendlichen selbst verantwortlich. Mit geschickten Handgriffen, perfekter Arbeitsteilung und einem geschulten Auge, zauberten sie optisch ansprechende und geschmacklich überzeugende Köstlichkeiten.

Die IGS läuft den Gutenberg-Marathon in Mainz

9.000 Läuferinnen und Läufer, eine unbeschreibliche Atmosphäre, eine schweißtreibende 42,195 km lange Laufstrecke und die IGS Salmtal war dabei!

In Begleitung ihres Lehrers Hr. Kraft nahmen die Läufer Julian Ehlen, Henrik Schömann und Kenneth Jochems am Sonntag, den 07. Mai 2017 am 18. Mainzer Gutenberg-Marathons teil.

Die Laufstrecke wurde als Staffellauf in vier Abschnitten à 13 km (Julian), 10 km (Henrik), 8 km (Hr. Kraft) und 11 km (Kenneth) absolviert.

Voller Enthusiasmus, Teamgeist und Siegeswillen gingen die Läufer bei leicht regnerischen Bedingungen an den Start und sicherten sich am Ende des Tages mit einer Zeit von 04:02:43 einen fantastischen 102. Platz.

Dass „sich quälen am Ende auszahlt, „man die Möglichkeit hat, während des Laufs im Team zu arbeiten“ oder einfach nur „die Stimmung“ sind einige der Highlights, die unsere Schüler an diesem Tag erlebt haben.

Für dieses unglaubliche Event und ihr besonderes außerschulisches Engagement danken wir unseren Läufern, ihren Eltern und allen anderen Unterstützern recht herzlich. Besonderer Dank gilt an dieser Stelle unserem Förderverein, der mit der Übernahme der Startgebühren die Teilnahme an dem Marathon überhaupt erst möglich gemacht hat!

Wir blicken auf ein unglaubliches Ereignis zurück, an welches wir uns sicher noch lange werden erinnern können! Und auch wenn die schmerzenden Beine noch nicht vollständig auskuriert sind, so kann doch jetzt schon sicher gesagt werden: Nach dem Lauf ist vor dem Lauf!

Christian Kraft

 

Fleisch frisst Land - Ein Projekt der Klassenstufe 7

Vier Wochen lang haben sich Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen in den Fächern Deutsch, Gesellschaftslehre und Religion/Ethik mit globalen Folgen der übermäßigen Fleischproduktion, der Verwendung von Ackerflächen für die Erzeugung von „Biokraftstoffen“ und dem Ersatz von sogenannten „alten Sorten“ durch genveränderte Pflanzen beschäftigt

Zu einem interessanten Abend (13.06.2017, 19:00 Uhr, Mensa der IGS Salmtal) laden die Siebtklässler, ihre Lehrer/-innen und der Verein „Projektwerkstatt Zukunft e. V. Hetzerath“ gemeinsam ganz herzlich ein.

Der Vorstand des Vereins stand den Schülerinnen und Schülern als Expertengruppe während der Projektzeit zur Verfügung. Die Mitglieder werden auch am Veranstaltungsabend die Fragen der Schülerinnen und Schüler und des Publikums beantworten.

Auch an den kleinen Hunger ist gedacht.

Nähere Informationen finden Sie hier in Kürze.

 

Chemie zum Anfassen

Fahrt des Wahlpflichtfachkurses an die Universität Koblenz

Wann hat man schon als Schüler die Möglichkeit, die Reaktion von Säuren mit unterschiedlichen Materialien des Haushalts zu beobachten?

Am 24.03.2017 war es so weit. Die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtfaches Natur und Umwelt fuhren mit ihrem Lehrer Herrn Schmalen an die Universität Koblenz. Dort wurden Sie von Frau Dr. Edith Nitsche in Empfang genommen. Sie öffnete den Schülerinnen und Schülern mit den Türen des Labors der Abteilung Chemie eine ganz neue Welt. Unter Anleitung von Herrn Schmalen und Frau Nitsche durften sie eine Vielzahl an aufregenden Experimenten selbstständig durchführen. So wurde auch die Fragestellung bearbeitet, was wohl mit einem Hühnerei geschieht, wenn man es in Säure einlegt.

Jasmin: „Wir gingen mit einer gewissen Neugier ins Labor, denn keiner konnte sich vorstellen was uns erwarten würde.“

Neugierige Schüleraugen und Begeisterung über die Vielfalt der Experimente waren die Resultate dieses gelungenen Ausfluges. Doch auch die Theorie kam nicht zu kurz. Frau Nitsche war immer in der Nähe der Schülerinnen und Schüler und erklärte ihnen mit großer Geduld und Empathie ungelöste Problemstellungen.

Kenneth: „Alles in Allem war es ein sehr spannender und interessanter Tag, wir erlebten den Unterscheid zwischen Schule und Uni, lernten viel Neues anhand beeindruckender Experimente und hatten viel Spaß!“

Dieses Angebot der Universität Koblenz stellt für die Jugendlichen eine einmalige Möglichkeit dar, die Arbeit in einem wissenschaftlichen Labor kennen zu lernen. Es bietet eine optimale Ergänzung zum Regelunterricht und gewährte einen ersten Einblick in die naturwissenschaftlichen Berufe.

Das Projekt Schülerlabor wurde ursprünglich von der Robert Bosch Stiftung und vom Fonds der chemischen Industrie gefördert und bietet seit dem Jahr 2004 Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, in den Labors der Abteilung Chemie des Instituts für Integrierte Naturwissenschaften zu experimentieren. Zielsetzung dieses Projekts ist es, die Schülerinnen Schüler frühzeitig für die Naturwissenschaften zu begeistern und das Interesse an chemischen Fragestellungen zu wecken.

Ich schenk dir eine Geschichte

Am 23. April 2017 war es wieder so weit: In ganz Deutschland feierten Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken, Schulen und Lesebegeisterte den UNESCO-Welttag des Buches und wir feierten mit.

Alle Klassen der Jahrgangsstufe 5 der IGS Salmtal wanderten am 26.04.2017 zur Altstadtbuchhandlung in Wittlich. In der Buchhandlung angekommen bekamen die Kinder spannende Geschichten rund um den Buchdruck und die Arbeit eines Autors zu hören. Gebannt folgten sie den Ausführungen über die Bedeutung von Büchern in unseren Alltag. Ihnen wurde verdeutlicht, dass es in vielen Teilen der Erde nicht selbstverständlich ist lesen und schreiben zu können. Die Mitarbeiter der Altstadtbuchhandlung beantworteten den Kindern geduldig und fachkompetent alle ihre Fragen.

Die Schülerinnen und Schüler bekamen an diesem Tag ein ganz besonderes Geschenk. Einen Buchgutschein der Stiftung lesen. Diesen Gutschein durften die Kinder noch in der Bücherei gegen ein Buch von Henriette Wich einlösen. Dieses Buch wurde von Frau Wich extra für den Welttag des Buches geschrieben. Es trägt den Titel „Das geheimnisvolle Spukhaus“. Die Fünftklässler freuten sich über ihr neues Buch. Einige waren kaum aus der Buchhandlung hinaus zu bewegen, weil sie so in das neue Buch versunken waren. Andere konnten nicht genug davon bekommen in den Büchern der Bücherei zu stöbern.

Nach einem Eis an der Eisdiele ging es für alle zurück zur Schule. „Das Spukhaus“ wird nun von den Kindern im Deutschunterricht bearbeitet. Viele von ihnen lesen jedoch auch zu Hause „heimlich“ weiter.

Das FranceMobil zu Gast an der IGS Salmtal

Am 3. Mai war es soweit. Pünktlich zur 3. Unterrichtsstunde rollte das FranceMobil auf den Schulhof der Integrierten Gesamtschule Salmtal. An Bord des Renault Kangoo befand sich ein sympathischer junger Mann namens Thomas. Er ist neuer Lektor des France Mobil in Rheinland Pfalz und im Saarland und arbeitet beim Institut Français in Mainz. Geboren wurde Thomas in Sens, einer kleinen Stadt im Burgund. Nach Salmtal kam er mit der Mission das Interesse der Fünft- und Sechstklässler am Französischunterricht zu wecken. Im Gepäck hatte er zu diesem Zweck Spiele, aktuelle französische Musik und auch Filme. Alles das, was Kinder auf die Sprache und Kultur unseres Nachbarlandes neugierig macht.

Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen fünf und sechs warteten ganz aufgeregt in ihren Klassen auf den Besuch aus Frankreich. Sie hatten mit Thomas großen Spaß, da dieser ihnen auf spielerische Art ein zeitgemäßes Bild von Frankreich näher brachte.

Das FranceMobil ist ein Programm des Institut Français Deutschland, des Deutsch-Französischen Jugendwerks und der Robert Bosch Stiftung. Unterstützt wird es von der Renault Deutschland AG, dem Ernst Klett Verlag und dem Deutsch-Französischen Institut Erlangen. Im Schuljahr 2015-2016 wurden insgesamt 1023 Schulen in Deutschland vom FranceMobil angefahren. 75000 deutsche Schüler erlebten ein kleines Stück Frankreich direkt in ihrer eigenen Schule.

Einladung zur Sternwanderung

"Deutsch - Französischer Tag" an der IGS Salmtal

Der "Deutsch - Französische Tag" hat das Ziel, die Jugendlichen beider Länder mit dem jeweiligen Nachbarland bekannt zu machen.
Er wird jedes Jahr am 22. Januar begangen und erinnert damit an die Unterzeichnung der Elysée Verträge zur deutsch-französischen Freundschaft vom 22. Januar 1963.
Besonders in den Schulen soll dieser Tag dazu genutzt werden, junge Menschen für die jeweils andere Kultur sowie zum Erlernen der anderen Sprache zu begeistern und über berufliche Aussichten im Nachbarland zu informieren.
An der IGS Salmtal haben die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtfaches Französisch der Klassenstufe 8 französische Spezialitäten und Süßigkeiten verkauft. Der Erlös wird der Kinderklinik des Krankenhauses Wittlich und dem Förderverein der Schule gespendet.

Vorlesewettbewerb 2016

Mit Rico und Oskar an die Spitze

Aus dem Buch „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ von Andreas Steinhöfel las Amelie Nasse beim diesjährigen Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs der IGS Salmtal vor und wurde mit ihrem Vortrag Schulsiegerin. Wie in jedem Jahr, so hatte auch in diesem Jahr der Börsenverein des Deutschen Buchhandels bundesweit die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen aufgerufen, die besten Vorleserinnen und Vorleser zu finden.

Nachdem in den letzten Wochen in den vier 6. Klassen die Klassensieger ermittelt worden waren, traten am Donnerstag, dem 08.12.2016, drei Mädchen und ein Junge in der neuen Schülerbücherei gegeneinander an, um aus ihrer Reihe einen Schulsieger zu ermitteln. Vor einer Jury aus Schülern und Lehrern durften sie zunächst aus einem bekannten Text vortragen, um im Anschluss daran mit einer Passage aus einem unbekannten Buch ihr Können unter Beweis zu stellen. Siegerin wurde mit knappem Vorsprung Amelie Nasse aus der Klasse 6a, die sich das Buch von Andreas Steinhöfel ausgesucht hatte. Sie wird nun die IGS Salmtal beim Kreisentscheid in Wittlich vertreten.

Die Leseleistungen aller Klassensiegerinnen und Klassensieger – neben Amelie waren das Marius Kerpen aus der 6b, Maja Zimmer aus der 6c und Nele Kowall aus der 6d – lagen so dicht beieinander, dass die Jury erst nach einer zweiten Wettbewerbsrunde zu einem endgültigen Ergebnis kam. Alle erhielten als Auszeichnung eine Urkunde, außerdem jeweils noch einen Buchgutschein als Anerkennung für ihren Einsatz.

Nikolauslauf Salmtal 2016

55 Läufer der IGS Salmtal nahmen am 1. Advent am Nikolauslauf in Salmtal teil, der vom TC Salmtal zugunsten der Organisation Kids And Poors Eyes International e.V. organisiert wurde.
Auf alle drei Distanzen waren Läufer der Schule am Start.

All unsere Läufer sind heil im Ziel angekommen :-)

Einige konnten sogar Preise ergattern:
Über 1,9 km beim Kinderlauf konnten sich Angelina Rice (6b, 9:14) und Fiete Velten (9:47) über 1. Plätze in ihrer Altersklasse freuen.

Über 5km liefen zwar ca. 40 Läufer der IGS mit,  leider schaffte es aber niemand unter die ersten 3. Aber dabei sein ist alles!

Über 10km hatten sich auch 10 IGS-Läufer angemeldet.
Eric Haas (8a) belegte mit 41:23 und einem Alter von 13 Jahren den 2. Platz unter allen Läufern! Herzlichen Glückwunsch!
Auch zwei weitere Läufer unter 16 Jahren haben die 10km geschafft:
Rubin Remmy (6a in 54:30) und Luca Remmy (7a in 1:02:23).
Herzlichen Glückwunsch!
 
Auch einige Eltern liefen mit!  Vielen Dank für Ihr Engagement!
Von Lehrerseite waren Frau Ruth über 10km und Frau Münninghoff über 5km dabei!

Gelaufen wurde natürlich wieder in den schuleigenen Laufshirts, die von der Firma Matthias Ruppert Bauunternehmen gesponsert wurden. Herzlichen Dank nochmal für Ihre Bereitschaft die Schule auf diesem Wege zu unterstützen.

Nächstes Jahr ist die IGS sicherlich wieder mit am Start!

Open Evening

Open Evening

 

Herzliche Einladung zum Open Evening für interessierte 4.-Klässler und ihre Eltern.
Lernen Sie unsere Schule und die Lehrer/innen kennen.

Termin:
18. November 2016
17:30 Uhr

Tag der offenen Tür - ABI 2020

 

Schülerinnentag TU Kaiserslautern

Am Donnerstag, dem 29. September 2016 brachen alle Schülerinnen der 10. Klassen der IGS Salmtal nach Kaiserslautern auf, um spannende Einblicke in die Welt der Naturwissenschaften zu gewinnen. Im Rahmen des Schülerinnentags, der seit 1995 an der Technischen Universität Kaiserslautern stattfindet, konnten die Schülerinnen aus mehr als 50 verschiedenen Workshops und Vorträgen diejenigen auswählen, die ihren individuellen Interessen und Stärken am nächsten kamen: von der Erkundung des Campus mithilfe eines Smartphones , über die Entwicklung eines Lautsprechers oder einer galvanischen Zelle bis hin zu der dreidimensionalen Planung von Städten sowie der Erstellung von 3D-Drucken forschten die Schülerinnen angeleitet durch das Fachpersonal der Universität in sämtlichen Bereichen der Naturwissenschaften. Die Freude, die mit der Auseinandersetzung von naturwissenschaftlichen Fragestellungen entstand, ließ sich im Verlauf des Tages förmlich greifen. Für diesen ereignisreichen Tag danken wir der Organisatorin, Frau Dr. Jessica Müller, und allen Mitarbeiten der TU Kaiserslautern noch einmal recht herzlich. Gemeinsam hat uns der Schülerinnentag zu der Erkenntnis geführt: Ja, Forschung kann schwierig sein, aber sie begeistert!

Christoph Schmalen und Christian Kraft

Präsentation - Oberstufe

Nach dem MSS-Infoabend am 22.09.2016 stellen wir Ihnen gerne die aktuelle Präsentation zur voraussichtlichen Organisation der MSS zur Verfügung.

Wenn die Präsentation vollständig geladen ist, müssen Sie "Start Prezi" klicken.

Liberté, Égalité, Fraternité

Am französischen Nationalfeiertag ( 14. Juli) verkauften die Jungen und Mädchen des Wahlpflichtfaches Französisch französische Spezialitäten und Süßigkeiten.  Im Angebot waren Schokoladenkuchen, Croissants, Madelaines und französische Kaubonbons.
Der Erlös wird der Villa Kuntbunt in Trier gespendet.

 

Big Challenge 2016


WIR GRATULIEREN: Justin Kossel (6c) und Jonas Driessen (7d) zu ihren hervorragenden Leistungen beim Big Challenge Wettbewerb ganz herzlich.

Justin Kossel erzielte den 1. Platz in Rheinland Pfalz in der Kategorie Sprinter

Jonas Driessen erreichte den 6. Platz in Rheinland Pfalz in der Kategorie Sprinter

Beide Schüler haben einen Länderpokal für die Schule gewonnen.



Unsere Erstplatzierten im Jahr 2016

  1. Jahrgangsstufe: 1. Leon Schramm (5a), 2. Colin Klein (5d), 3. Simon Schey (5c)

  1. Jahrgangsstufe: 1. Justin Kossel (6c), 2. Elias Amend (6a), 3. Felix Feilen (6c)

  1. Jahrgangsstufe: 1. Jonas Driessen (7d), 2. Robin Dietz (7c), 3. Julia Schey (7c)

  1. Jahrgangsstufe: 1. Tomke Velten (8b), 2. Talina Schommer (8b), 3. Esther Adam

  2. Jahrgangsstufe: 1. Nico Schneider (9c), 2. Maximilian Ternes (9c), 3. Steven

    Backes

Jedes Jahr werden Ranglisten auf Schul- und Bundesebene sowie auf Länderebene erstellt. Die Anzahl der teilnehmenden Schüler in der Kategorie Sprinter beläuft sich in Deutschland auf 262639 und im Land Rheinland Pfalz auf 3485. In Europa starteten insgesamt 606407 Schüler von 6010 Schulen.

An der IGS-Salmtal beteiligten sich 120 Schülerinnen und Schüler zum vierten Male erfolgreich an diesem Wettbewerb, der an allen teilnehmenden Schulen am 3. Mai 2016 durchgeführt wurde.

Der nächste BIG CHALLENGE WETTBEWERB findet am 4. Mai 2017 statt. Wir freuen uns wieder über eine rege Teilnahme und wünschen unseren Schülerinnen und Schülern viel Erfolg und Freude.

 

Mitmachzirkus Eifelpark

Als die Schülerinnen und Schüler der 6d am Dienstag, den 14. Juni 2016 in den Eifelpark nach Gondorf fuhren ahnte noch niemand, welch unvergesslichen Tag sie dort erleben sollten. In verschiedene Artistengruppen eingeteilt und von professionellen Zirkusartisten angeleitet, erarbeiteten sich die Schülerinnen und Schüler innerhalb kürzester Zeit eine spektakuläre Bühnenshow, die sie am Abend ihren Freunden und Angehörigen stolz präsentierten. Für Kinder, Eltern und Lehrer stand nach der Show fest: es war unglaublich!

Für dieses fantastische Erlebnis bedanken wir uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei dem gesamten Eifelpark-Team und der Artistenfamilie Brumbach, die dieses Arrangement kostenfrei angeboten haben.

Wir blicken auf ein fantastisches Erlebnis zurück, an welches wir uns sicherlich noch nach Jahren gerne erinnern.

Mirja Roden und Christian Kraft

 

Wittlicher Firmenlauf 2016

IGS Salmtal gewann den Preis als laufstärkstes Team beim Wittlicher Firmenlauf 2016

Am Mittwoch, den 15.06.2016 nahmen 31 Teams (124 Läufer) der IGS, bestehend aus Schülern, Eltern, Lehrkräften und Angehörigen, am Firmenlauf in Wittlich teil, sogar der Schulleiter Peter Riedel war wieder mit von der Partie.
Alle 124 Läufer erreichten nach 5,1 km erfolgreich das Ziel.
Die besten Laufzeiten der männlichen IGS-Teilnehmer erreichten Eric Haas, 7a (18:20), Constantin Fuchs, 8a (19:28) und Max Lehnart, 9a (20:55).
Bei den IGS-Läuferinnen erreichten die besten Zeiten Michaela Bakali, Mutter (24:08), Jana-Marie Nasse, 7a (24:31) und Anja Ruth, Lehrerin (25:18).
Auch in Bezug auf das ganze Läuferfeld von über 2000 Läufern betrachtet, schneidet die IGS sehr gut ab:
Eric Haas aus der 7. Klasse belegt mit einer Zeit von 18:20 den 18. Platz unter über 2000 Läufern.
Gemeinsam mit seinen Teamkollegen Constantin Fuchs (8a), Nico Knötgen (7a) und Alexander Haas (Vater) belegt er unter den Männerteams Rang 10.
Auch unter den Damenteams landete ein IGS-Team unter den TOP 10. Das Team der Schülersprecherin Jasmin Bakali (9a) mit Michaela Bakali (Mutter), Eva-Lotte Müller (Unterstützerin) und Alexa Schruden (9d) belegt Rang 10.
Von Lehrerseite absolvierte Herr Kraft den Lauf in der schnellsten Zeit (25:09).
Unterstützt wurde die IGS Salmtal durch 12 Läufer/innen der RS+ Salmtal. Ein herzliches Dankeschön dafür!
Lautstark angefeuert wurden die Teams der IGS von Schülern, Eltern, Lehrern und Mitarbeitern mit gebastelten Plakaten, bunten Pompons und Trommelwirbel.
So wurde der Lauf zu einem Event der ganzen Schulgemeinschaft.
Die IGS Salmtal bedankt sich herzlich beim T-Shirt-Sponsor Bauunternehmen Matthias Ruppert. sowie bei allen, die für einen Schüler das Startgeld übernommen haben.

Nach dem Lauf ist vor dem Lauf!
Daher startet bereits jetzt die Vorbereitung für die Teilnahme der IGS am Firmenlauf im kommenden Jahr (Termin wird noch bekannt gegeben). Schließlich gibt es einen Titel zu verteidigen!
Wer Interesse an der Teilnahme hat, kann sich bereits jetzt unter KMuenninghoff@igs-salmtal.de vormerken lassen.
Teilnehmen dürfen alle Schüler/innen ab der 7. Klasse (unter 14 nur über Sondergenehmigung zw. Eltern und Veranstalter) sowie alle weiteren Interessierten ab dem 14. Lebensjahr.

 

Firmenlauf 2016

- Ergebnisse –



Platz

Name

Klasse

Zeit

1.

Eric Haas

7a

18:20

2.

Constantin Fuchs

8a

19:28

3.

Max Lehnart

9a

20:55

4.

Julian Ehlen

9a

21:45

5.

Nico Knötgen

7a

21:55

6.

Marco Wolff

Vater

22:09

7.

Alexander Christ

Unterstützer

22:33

8.

Phillip Weber

7d

22:41

 

Matthias Neumann

7d

22:41

10.

Maximilian Ternes

9c

22:43

11.

Fabio Zimmer

7a

22:46

12.

Niklas Weyers

7d

22:53

13.

Alexander Haas

Vater

22:56

14.

Tito Illigen

7b

23:02

 

Carlo Esch

8b

23:02

16.

Andreas Okfen

Unterstützer

23:55

17.

Leonard Tonner

8d

24:03

18.

Michaela Bakali

Mutter

24:08

19.

Sebastian Arend

Unterstützer

24:10

20.

Jana-Marie Nasse

7a

24:31

21.

Leon Wolff

8b

24:39

22.

Matthias Thieltges

8d

25:08

23.

Christian Kraft

Lehrer

25:09

24.

Andre Pelm

7a

25:10

25.

Jens Kirchen

Unterstützer

25:12

 

Alexander Weiland

9b

25:12

27.

Andreas Mertes

Unterstützer

25:15

28.

Axel Lauer

Lehrer

25:17

29.

Anja Ruth

Lehrerin

25:18

30.

Harald Birkel

Unterstützer

25:22

31.

Nicolai Strewinsky

Unterstützer

25:31

32.

Saskia Schleyer

7b

25:37

33.

Lukas Probst

9a

25:49

34.

Elias Berres

8c

26:05

35.

Matthias Wendling

Lehrer

26:09

36.

Luca Follmann

8b

26:21

37.

Johannes Aust

10e (RS+)

26:24

38.

Jara Illigen

8b

26:53

39.

Nicole Wittich

7b

27:05

40.

Mara Thul

7a

27:06

41.

Angelina Rice

5b

27:36

42.

Michael Feauto

Unterstützer

27:40

 

Fabian Röhr

9c

27:40

44.

Jessica Haas

9c

27:45

45.

Noah Schabio

Unterstützer

27:50

46.

Alexander Schilz

8c

27:51

47.

Steven Bernard

9d

27:58

48.

Anna Mertes

10e (RS+)

28:08

49.

Anne Ludwig

Lehrerin

28:24

50.

Dorian Dohmen

7b

28:25

51.

Anne Kaleja

9c

28:42

52.

Alex Morsch

9b

28:46

53.

Lara Teusch

7a

28:47

54.

Jan Heidweiler

10e (RS+)

28:53

55.

Henry Welter

8c

28:59

56.

Gabriel Feller

10e (RS+)

29:02

57.

Marcel Kranz

10e (RS+)

29:07

58.

Lukas Jung

8a

29:10

59.

Marc Borsch

7b

29:19

60.

Hans-Peter Kornelius

Vater

29:21

61.

Jasmin Bakali

9a

29:28

 

Eva-Lotte Müller

Unterstützerin

29:28

63.

Nadja Strewinsky

Unterstützerin

29:43

64.

Sybille Strewinsky

Schulsozialarbeiterin

29:45

65.

Pierre Koenen

Unterstützer

29:53

66.

Pascal Elsenberg

8a

29:54

 

Nico Görres

8c

29:54

68.

Hermann-Josef Wehage

Lehrer

29:55

69.

Philipp Weinacht

Unterstützer

30:00

70.

Christine Weinacht

Lehrerin

30:01

71.

Alexa Schruden

9d

30:06

72.

Ute Thul

Mutter

30:23

 

Caroline Hecker

Unterstützerin

30:23

 

Ralf Hecker

Unterstützerin

30:23

75.

Jan Schnitzius

Unterstützer

30:32

76.

Stephan Becker

9b

30:49

77.

Henning Oetringer (mit Lara)

Unterstützer

31:26

78.

Anna-Lena Weber

8c

31:31

 

Katharina Hansen

8c

31:31

80.

Christoph Schmalen

Lehrer

31:33

81.

Jonas Wagner

Lehrer

31:38

82.

Tobias Heß

Unterstützer

31:41

83.

Paul Fischer

9b

31:47

 

Fabio Stolz

8b

31:47

85.

Sophia Ruppert

9b

32:04

86.

Ulrich Schnitzius

Vater

32:55

87.

Jutta Okfen

Lehrerin

32:57

88.

Susanne Wendling

Lehrerin

33:04

89.

Lara Stefan

9d

33:11

90.

Sebastian Liebscher

10e (RS+)

33:24

91.

Marco Löffler

Lehrer

33:37

92.

Jacek Marschalko

10e (RS+)

33:38

 

Kathrin Hoffmann

Lehrerin

33:38

94.

Michèle Sachon

Unterstützerin

34:11

95.

Anna Vogedes

Unterstützerin

34:16

96.

Vanessa Munzel

7d

34:25

97.

Lara Sophie Allard

8a

34:26

98.

Zuzanna Sobczak

7b

34:48

99.

Lena Becker

10e (RS+)

34:56

100.

Michelle Vollmer

10e (RS+)

35:11

101.

Stefan Hauprich

7a

35:51

102.

Jana Kornelius

Unterstützerin

35:55

103.

Chiara Fiorillo

7a

36:02

104.

Marvin Thul

9b

36:19

105.

Lisa Dienhart

GTS-Mitarbeiterin

36:22

106.

Sarah Hübenthal

10e (RS+)

36:27

107.

Anna-Lena Mertes

8a

36:51

108.

Lena Schnitzius

9b

37:20

109.

Jule Kornelius

7a

37:41

110.

Konstanze Münninghoff

Lehrerin

37:42

111.

Ruth Schnitzius

Mutter

37:58

112.

Ikram Arafa

8c

38:28

113.

Sabine Dienhart

Sekretärin

38:50

114.

Christian Fricke

Lehrer

39:13

115.

Rebecca Braun

9b

39:17

116.

Felishia Sade Allen

9b

39:46

117.

Eileen Scherf

9b

40:38

118.

Murielle Holzen

9b

43:08

119.

Julia Greve

Lehrerin

43:11

120.

Verena Duckart

8b

43:40

 

Anna-Lena Krischel

8b

43:40

122.

Janina Leva

Lehrerin

43:47

123.

Peter Riedel

Schulleiter

45:08


Nicht gewertet: Guillaume Wasiewski


Schnellste männliche Läufer:

1. Eric Haas (7a)
2. Constantin Fuchs (8a)
3. Max Lehnart (9a)

Schnellste weibliche Läufer:
1. Michaela Bakali (Mutter)
2. Jana-Marie Nasse (7a)
3. Anja Ruth (Lehrerin)

Schnellstes Team:
Eric Haas (7a), Constantin Fuchs (8a), Nico Knötgen (7a) Alexander Haas (Vater)

Die Fünftklässler der IGS Salmtal packen für Kinder in Not

Die Flüchtlingssituation ist seit einiger Zeit nicht nur Thema der Medien und Erwachsenen, sondern auch die Kinder der IGS Salmtal machten sich kurz vor Weihnachten Gedanken darüber, ob es denn anderen Kindern ebenso gut ginge wie ihnen selbst. So entstand aus der Idee einer Fünftklässlerin die Aktion mit dem Motto „Es weihnachtet sehr“. Die Fünftklässler der IGS Salmtal packten für 90 Flüchtlingskinder, die derzeit in Wittlich untergebracht sind, fleißig Kartons mit Spielsachen, Schulmaterialien und kleinen Leckereien. Am 18.12.2015 war es dann soweit. Das Busunternehmen Schönhofen stellte einen Bus zur Verfügung, so dass die Kinder ihre Geschenke stolz und voller Freude im Fürstenhof in Wittlich persönlich übergeben konnten. Nachdem die ersten Barrieren durchbrochen waren, konnten alle Kinder den Nachmittag beim gemeinsamen Spielen ausklingen lassen. Die Kinder der IGS Salmtal machten durch ihre Aktion nicht nur den Flüchtlingskindern eine Freude, sondern werden sich auch selbst immer an diesen emotionalen Tag erinnern. Unterstützt wurden wir durch zahlreiche Wittlicher Einzelhandelsgeschäfte, die ebenso eine überwältigende Spendenbereitschaft zeigten. Vielen Dank an Alle, die mitgemacht haben!

 

 

Vorlesewettbewerb 2015

Pauline Schneider (6c) ist die Siegerin beim diesjährigen Vorlesewettbewerb

Am Dienstag, dem 08.12.2015 war es endlich soweit - der Vorlesewettbewerb ging in die letzte Runde. Die vier Klassensieger aus dem 6. Jahrgang traten in der Mensa vor einer Jury bestehend aus den Deutschlehrern Herrn Wehage und Frau Wasiewski sowie der Schülerin Lena Schnitzius (9c) und dem Gastjuror Herrn Rudolf Dederich, an.

Nachdem die Schüler ihr Lieblingsbuch vorgestellt und eine selbst erwählte Textstelle vorgetragen hatten, mussten sie sich einem ungeübten Text stellen. Hierbei überzeugte Pauline Schneider die Jury mit einer insgesamt gelungenen Lesung aus Mirjam Presslers Jugendbuch „Golem stiller Bruder“.
Somit wird Pauline Schneider (Klasse 6c) die IGS Salmtal im Frühjahr 2015 beim Vorlesewettbewerb des Landkreises in Wittlich vertreten. Begleiten und unterstützen wird sie dabei ihre Tutoren Frau Biersack und Frau Hofmann.
Dass Vorlesen aufregend und spannend sein kann, haben alle Finalisten bewiesen und es damit der Jury bei ihrer Entscheidung sicher nicht leicht gemacht.

Wir gratulieren auch den Zweitplatzierten zu einer guten Leseleistung und wünschen Pauline Schneider in Wittlich viel Erfolg. (D. Wasiewski)
Die vier Klassensieger in der Endrunde waren:


•    Elias Amend (6a)
•    Lea Schaubert (6b)
•    Pauline Schneider (6c)
•    Niklas Schönhofen (6d)

Besuch in Bethlehem

 

 

In diesen Herbstferien brach unsere Lehrerin Bettina von Oppeln zu einer ganz besonderen Reise auf. Das Ziel war Palästina, ein Land welches offiziell gar nicht existiert seitdem es den Staat Israel gibt. Trotzdem leben dort viele Kinder und gehen wie hier zur Schule in einer Stadt deren Namen uns allen wohlbekannt ist: Bethlehem. Dort, in unserer UNESCO Partnerschule Al-Awda, besuchte Bettina von Oppeln die beiden Deutschlehrerinnen Haifa Awad und Julia Mali und natürlich die vielen Schülerinnen die dort deutsch lernen. Der Name Al-Awda bedeutet „Schlüssel“ und so hängt auch ein großer symbolischer Schlüssel über dem Hof, auf dem sich die Schülerinnen nach der großen Pause in Reihen aufstellen müssen. Die Al-Awda Schule ist eine reine Mädchenschule und auf den ersten Blick geht es dort sehr diszipliniert und ordentlich zu. Die Schülerinnen tragen Schuluniform, manche haben ein Kopftuch, andere nicht. Aber wenn man dann in die Klassenzimmer geht, merkt man dass es ganz normale Teenager sind, genauso wie hier in Deutschland. Sie sind lustig und auch manchmal eigensinnig, quatschen durcheinander und haben ihre eigenen Träume. Übrigens leben in Palästina Christen und Muslime sehr friedlich miteinander. Frau von Oppeln brachte Briefe und Bilder der Schule in Salmtal als Geschenk mit, darauf geschrieben stand: „Grüße aus Deutschland“ in Deutsch, Englisch und auf Arabisch. Aber es gab auch ein Geschenk zurück: nämlich ein Kalender auf Deutsch welcher von Schülerinnen gestaltet wurde: Die Schönheit Palästinas. Jetzt wird mit Eifer ein Schüleraustausch geplant. Gedacht ist an einen Besuch von vielleicht fünf Schülerinnen der Al-Awda Schule nach Salmtal. Dies ist gar nicht so einfach, da die Bewohner Palästinas über Jordanien ausreisen müssen. Eine komplizierte und auch teure Reise. Da die Al-Awda Schule keine Privatschule ist mit reichen Eltern, werden wir versuchen die Schülerinnen mit Fördergeldern zu unterstützen.

 

Wir hoffen sehr dass es klappt und wir bald sagen können: Willkommen in Salmtal!

Wenn Schüler zu Genossen werden

http://igs-salmtal.de/images/Genossen.jpg

ein Artikel aus dem Trierischen Volksfreund vom 23.06.2015 (Christoph Strouvelle)

Ein Dreisäulenmodell mit verschiedenen Angeboten soll die Schüler der Integrierten Gesamtschule Salmtal auf das künftige Berufsleben vorbereiten. Für eine Säule ist jetzt mit der Gründung einer Schülergenossenschaft ein wichtiger Grundstein gelegt worden.

Wittlich. In der sonst eher gediegenen Atmosphäre des Verwaltungsgebäudes der Vereinigten Volksbanken-Raiffeisenbanken in Wittlich herrscht geschäftiges Treiben. Denn 40 Schüler der Salmtaler IGS sind im Sitzungssaal des Finanzunternehmens zusammengekommen, um die Schülergenossenschaft "Salmtalente" zu gründen. Das Erstellen einer Satzung, die Wahl des Vorstandes und des Aufsichtsrates - die Jungen und Mädchen haben das Prozedere gut vorbereitet. Mit dabei sind die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Vera Reiß und Landrat Gregor Eibes.
"Kompliment, wie ihr die Gründungsversammlung vorbereitet habt", sagt die Ministerin. Die Schülergenossenschaft sei eine gute Vorbereitung der Jungen und Mädchen auf den kommenden Lebensabschnitt. Für Landrat Eibes ist es wichtig, dass die Schüler lernen, sich einerseits beruflich zu orientieren und zu überlegen, wie ihr kommendes Leben aussehen kann, gleichzeitig aber auch auf Werte wie Teamfähigkeit und Verantwortung achten.
Die Vereinigte Volksbank-Raiffeisenbank, die sich selbst auf fast 20 000 Genossen aufbaut, hat die Patenschaft übernommen. "Ehrlich, fair, und partnerschaftsbewusst - so kann man erfolgreich sein", gibt Vorstandssprecher Michael Hoeck den Jungen und Mädchen mit auf den Weg. "Wir wollen den Gedanken des verantwortlichen Wirtschaftens und genossenschaftliche Werte weitergeben", sagt Gerhard Knauf von dem Bankinstitut. Die Genossenschaft soll der Überbau für fünf Schülerfirmen des kommenden neunten Schuljahres der IGS Salmtal sein, sagt Patrick Dawson, künftiger Stufenleiter der neunten und zehnten Klasse. Diese sind Teil der Berufsorientierung der Schüler. Dabei befassen sich 40 Schüler für die Arbeit in der Genossenschaft und einer Schülerfirma, sagt er. 42 Jungen und Mädchen nehmen teil am Praxistag, bei dem sie einmal pro Woche in einem von neun mit der IGS kooperierenden Unternehmen mitarbeiten. 14 Jungen und Mädchen haben sich für die Akademie entschieden, bei dem sie in Kursen wie berufsbezogenem Französisch, ökonomischer Bildung und wissenschaftlichem Arbeiten unterrichtet werden. Das Engagement in Salmtal ist kein Einzelfall: 35 Projekte, bei denen Schulen mit Wirtschaftsunternehmen zusammenarbeiten, gibt es bisher in Rheinland-Pfalz, sagt Ministerin Reiß. Welche Geschäfte die Schülerfirmen tätigen wollen, soll im nächsten Schritt festgelegt werden, sagt Julian Ehlen, den die Schüler zum Vorstandsvorsitzenden der Salmtalente gewählt haben.